Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Unehrlicher Finder begeht EC-Karten-Betrug

Polizei sucht Betrüger Unehrlicher Finder begeht EC-Karten-Betrug

Ein bisher unbekannter Finder einer fremden Geldbörse hat diese nicht zum Fundbüro oder besser noch zum Besitzer gebracht. Nein, er ist mit der EC-Karte shoppen gegangen.

Voriger Artikel
Immobilien-Plattform: Frau um 1.500 Euro betrogen
Nächster Artikel
Jäger des verlorenen Ansehens

Der unehrliche Finder brachte die gefundene Geldbörse nicht zum Fundbüro oder zum Besitzer, sondern ging mit der EC-Karte shoppen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Finderlohn gibt es wohl jetzt nicht mehr. Ein Unbekannter hat am Freitag, 8. Mai, eine Geldbörse im Bus gefunden, der von Sarnau zum Marburger Hauptbahnhof fuhr. Diese hatte dort ein Marburger verloren. 

Nicht nur, dass der Finder der verloren gegangenen Geldbörse diese für sich behielt, er machte mit der enthaltenen Scheckkarte auch noch unberechtigte Umsätze. Der "Finder" hatte die Karte zwischen Freitag und Samstag an der Tankstelle am Krummbogen benutzt.

Der Besitzer bemerkte den Verlust erst einen Tag später. Am Montag (11. Juni) gab es dann den zweiten Schock, als er auf dem Konto die Transaktionen von der Tankstelle sah.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Marburg zu diesem Fall dauern an. Wer Hinweise geben kann, der erreicht die Beamten unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60.

Voriger Artikel
Nächster Artikel