Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bewaffneter Überfall auf Spielhalle scheitert

Polizei: Marburg Bewaffneter Überfall auf Spielhalle scheitert

Am Montagabend versuchte ein Unbekannter eine Spielhalle in der Frauenbergstraße zu überfallen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der mutmaßliche Räuber jedoch keinen Erfolg und flüchtete.

Voriger Artikel
Licht aus am Marburger Rathaus
Nächster Artikel
Furchtloser Forscher trifft auf „Reuber“

Eine Angestellte der Spielhalle alarmierte die Polizei.

Quelle: Felix Busjaeger

Marburg. Am Montag, 12. März, gegen 23.50 Uhr versuchte ein Unbekannter in eine Spielhalle in der Frauenbergstraße einzudringen. Der Mann war nach Angaben der Polizei mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und trug eine Schusswaffe mit sich.

Die Eingangstür war jedoch verschlossen. Als der Unbekannte in der Spielhalle eine Angestellte entdeckte, versuchte er, die Frau zum Öffnen der Tür zu bewegen. Er tat dies, indem er mit seiner Schusswaffe gestikulierte. Jedoch flüchtete die 25-Jährige in einen Nebenraum. Von dort rief sie die Polizei.

Der mutmaßliche Räuber flüchtete daraufhin. Die Fahndung der Polizei nach dem Mann brachte bislang keinen Erfolg.

Der laut Polizeibericht hellhäutige Tatverdächtige ist etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und schlank. Er trug ein graues Sweatshirt sowie eine dunkle Hose.

  • Die Polizei sucht nach Zeugen und fragt, wem zu der Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, am Südbahnhof oder in der Frauenbergstraße, die vor dem Südbahnhof rechts abzweigt und entlang der Gleise verläuft. "Wer hat kurz vor Mitternacht eventuell einen rennenden Mann in diesem Bereich wahrgenommen?"
  • Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60 entgegen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel