Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tanzperformance für den Körper

Kultur in Marburg Tanzperformance für den Körper

„In Hülle und Fülle“ heißt eine Tanzperformance in vier Bildern, die Studentinnen des Instituts für Sportwissenschaft der Philipps-Universität Marburg am Dienstag, 3. Mai, in der Waggonhalle, Rudolf-Bultmann-Straße 2a, zeigen.

Voriger Artikel
Fahnen für „das Mindeste“
Nächster Artikel
Vorträge über Frauenfußball

Studentinnen des Instituts für Sportwissenschaft haben eine Choreographie entwickelt und einstudiert.

Quelle: Privat

Marburg. Machen viele Hüllen schon die Fülle oder liegt die Fülle gerade weit unter der Hülle? Das farbige Programm arbeitet mit Mitteln des zeitgenössischen Tanzes und bezieht Stellung zu unterschiedlichen Körper-Ansichten – verhüllt und doch ganz offen.

Die Tänzerinnen in ihrer Performance entwickeln entlarvende Perspektiven auf den fraulichen Körper: Düster und farbenfroh, nachdenklich stimmend und zur Erheiterung mitreißend.

In vier Bildern thematisieren sie die Veränderbarkeit eines einzelnen Körpers und die Verschiedenheit von Frauen-Körpern. Das Ergebnis ist eine mutige und kreative Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst.

Die Choreographie haben die zehn Studentinnen selbst entwickelt und tanzen sie auch selbst. Die Leitung des Projekts hat Brigitte Heusinger von Wal­degge. Beginn ist um 20 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel