Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
„Süßer die Glocken nie klingen“

Weihnachtslieder-Chorkonzert „Süßer die Glocken nie klingen“

Gleich dreimal wird das „Chorfest der Weihnachtslieder“ im Hessen Fernsehen ausgestrahlt. Mit dabei ist auch „Hessen Vocal“ aus Marburg.

Voriger Artikel
„Wir wollen Stadtgeschichte bewahren“
Nächster Artikel
Schutzschirm kommt, Schäfer geht

Der Marburger Chor „Hessen Vocal“ sang unter der Leitung von Uwe Henkhaus (rechts) in dem von Marc Marshall und Eva Lind moderierten Konzert. Fotos: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Festliche Lieder in einer weihnachtlich festlichen Dekoration mit festlich gestimmten Moderatoren - alles passte am Donnerstag zusammen, als der Hessische Rundfunk (hr) seine Vorweihnachtssendung das „Chorfest der Weihnachtslieder“ in der Stadtallendorfer Stadthalle aufzeichnete. Nach den guten Erfahrungen, welche die Produzenten bereits in der Vergangenheit mit der Stadtallendorfer guten Stube gemacht hatten, wurde die auch diesmal mit 400 Besuchern ausverkaufte Halle nun wiederum ausgewählt.

Anspruchsvollen und populären Chorgesang mit den schönsten und bekanntesten Weihnachtsliedern aus Deutschland und vielen Teilen der Welt boten die besten Chöre des Hessenlandes, die dafür extra ausgesucht worden waren. Charmant und sachkundig durch das Programm führten die beliebte österreichische Sopranistin Eva Lind und der vielseitige Sänger Marc Marshall, die beide für weitere gesangliche Höhepunkte des Abends sorgten.

Mit von der Partie waren neben dem Landesjugendchor Hessen, dem Chor „Claritas Vocalis“ aus Frankfurt, dem Chor „Liederkranz“ aus Nieder-Weisel, dem Chor „Belcanto“ aus Linsengericht zusammen mit der „Chorklasse der Kopernikusschule Freigericht“, dem MGV Sängerbund Dehrn, dem Chor der Modell- und Gesamtschule Obersberg aus Bad Hersfeld, dem Marburger Chor „Hessen Vocal“ auch „hr brass“, die Blechbläser des hr-Sinfonieorchesters. Auf dem Programm standen bekannte Weihnachtslieder und Chorhymnen von „Fröhliche Weihnacht“ und „In Dulci Jubilo“ über „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Kommet ihr Hirten“ bis hin zu „Süßer die Glocken nie klingen“.

Aber auch moderne Weihnachtslieder wie „Let It Snow“ oder das von Bing Crosby bekannte „White Christmas“ wurden vor allem von dem Marburger Chor „Hessen Vocal“ unter der Leitung von Uwe Henkhaus präsentiert. Als Höhepunkt sang der stimmgewaltige MGV Dehrn gemeinsam mit dem Publikum und den beiden Moderatoren das „Stille Nacht heilige Nacht“. Die wundervollen Chöre aus ganz Hessen ließen aber nicht nur die schönsten Weihnachtslieder auf der Bühne erklingen, sondern waren auch mit ihrem Gesang in kleinen Einspielfilmen zu sehen und zu hören.

Ausgestrahlt wird das Chorkonzert der Weihnachtslieder im Hessen Fernsehen gleich dreimal. Als Sendetermine sind die Sonntage, 16. Dezember, ab 20.15 Uhr, und 23. Dezember, ab 14.45 Uhr, sowie Heiligabend ab 18 Uhr vorgesehen.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg