Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Süffig-schwelgerischer Streicherklang

Eckelshausener Musiktage Süffig-schwelgerischer Streicherklang

Im zweiten Konzert der Eckelshausener Musiktage waren die 200 Zuhörer gespannt auf den 20-jährigen Cellisten Kian Soltani, der für den erkrankten Festivalleiter Julius Berger eingesprungen war.

Voriger Artikel
Publikum feiert Orchester
Nächster Artikel
Open-Air-Spektakel zum Sonderpreis

Konzertmeister Peter Rainer leitete die Kammerakademie Potsdam bei zwei Konzerten in Buchenau.Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Buchenau. Innerhalb von drei Tagen hatte er seinen Part in Strawinskys „Pulcinella“-Ballettsuite einstudiert und erwies sich am Sonntag im Atrium der Buchenauer Roth-Werke als nobler Sänger auf seinem Instrument - im fein aufeinander abgestimmten Dialog mit Konzertmeister Peter Rainer. Dieser spielte gemeinsam mit der Stimmführerin der zweiten Geigen Kinneret Sieradzki Vivaldis a-Moll-Doppelkonzert op. 3/8 - ein von leuchtender Klangschönheit erfüllter Hörgenuss.

Herausragende Werke des kontrastreichen und langen Programms zum Thema „Italien“ waren jedoch die reinen Orchesterkompositionen. Mit feurigem Zugriff widmete sich die Kammerakademie Potsdam Boccherinis d-Moll-Sinfonie mit ihrem finalen Höllentanz, die auf einer Höhe steht mit Haydns meisterhafter c-Moll-Sinfonie Nr. 52, die den stürmischen Kehraus bildete. In Respighis „Antiche Danze ed Arie“ fanden die Potsdamer Musiker zu süffig-schwelgerischen Streicherklang - auch dies ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

von Michael Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg