Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Stumme Anklage von Fatih Akin
Marburg Stumme Anklage von Fatih Akin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 15.10.2014
Nach dem Massaker rettet Mehmet (rechts) Nazaret.Foto: Gordon Muehle Quelle: Pandora Film
Marburg

Darin spielt Tahar Rahim einen Schmied, der dem Tod nur durch ein Missgeschick des Schergen entgeht, der statt der Kehle nur die Stimmbänder durchschneidet. Der von nun an stumme Zeuge des Massakers macht sich auf die Suche nach seinen Töchtern, der Weg führt von Aleppo über Havanna schließlich nach North Dakota.

Einmal mehr ist auch bei Fatih Akin der Weg das Ziel. So ufert die Erzählung zeitlich und geografisch weit über den Rahmen des Genozids von 1915 aus. Aber gerade so kommt etwas von jener besonderen, ungezähmten Emotionalität auf, die Akins stärkste Filme wie „Gegen die Wand“ und „Auf der anderen Seite“ so prägte. Ein bildgewaltiges und mutiges Epos des deutsch-türkischen Ausnahmeregisseurs. (epd)

Wissen Sie, was ein „Saitenniederhalter“ ist? Oder warum eine E-Gitarre zwar elektrisch, aber nicht elektrisch aufgeladen ist? Das erfährt man nicht, wenn man eine E-Gitarre kauft, das lernt man nur, wenn man sie selber baut.

07.10.2014

Die belgische Kleinstadt Dinant gedenkt ihrer Opfer im Jahr 1914 und kommt mit ihren Besuchern aus Marburg ins Gespräch.

20.08.2014
Marburg 100 Jahre Erster Weltkrieg - Heimatfront: "Eine Welt ohne Männer"

Die Veranstaltung der Marburger Lichtspiele am 30. Juni 1916 klingt wie die Beschreibung des Alltag während des Ersten Weltkrieges in der Stadt: Aufgeführt wird ein"Schwank in 4 Akten" mit dem Titel "Eine Welt ohne Männer".

15.08.2014