Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Anwohner zahlen ein Viertel des Umbaus
Marburg Anwohner zahlen ein Viertel des Umbaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.12.2018
Die Kosten für die Grundsanierung der Marburger Straße müssen sich Stadt, Stadtwerke und Anwohner teilen. Quelle: Ina Tannert
Cappel

Wie die Pressestelle der Stadt mitteilt, betragen die Straßenbeiträge nach den Vorgaben des kommunalen Abgabengesetzes 50 Prozent der umlagefähigen Kosten. Also die Hälfte der 2,5 Millionen Euro, welche aufseiten der Stadt für das Bauprojekt anfallen.

Die Stadtwerke übernehmen rund 2,4 Millionen Euro. Insgesamt kostete die Straßenerneuerung etwa 4,9 Millionen Euro. Im Beitrag der Stadt enthalten ist dabei ein Landeszuschuss in Höhe von 737 600 Euro.

Die Finanzspritze aus Hessen hatte keine Auswirkungen auf den Anteil der Anwohner. Das bemängelten einige Cappeler im Gespräch mit der OP, die nach eigenen Angaben teils vier- oder auch fünfstellige Summen aufbringen mussten.

„Wir mussten einen Kredit aufnehmen, anders war das nicht zu stemmen“, berichtete ein Anwohner. Mancher Grundbesitzer kritisiert dabei, dass dies gerade für die Marburger Straße, als Hauptdurchgangsstraße des Stadtteils notwendig war und dass die Stadt generell an der Erhebung festhalte.

Ob Straßenbeiträge erhoben werden, entscheiden nach einem entsprechenden Beschluss des Landtags die Kommunen mittlerweile eigenständig. Seitdem diskutieren verschiedene Städte und Gemeinden über eine Abschaffung. Gegen Straßenbeiträge hatte sich zuletzt etwa die Stadt Gießen entschieden. Marburg lehnt dies aus finanziellen Gründen ab.

von Ina Tannert