Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Startenor im Schottenrock

John Cashmore in Marburg Startenor im Schottenrock

Ob Oper, Musical oder Pop - der britische Startenor John Cashmore beherrscht viele Stilrichtungen. Am Samstag, 1. September, will er den „Spirit of Scotand“ in die Marburger Stadthalle bringen. Ab 20 Uhr ist der Opernstar mit seinem neuen Bühnenprogramm live in Marburg zu erleben.

Voriger Artikel
Vielseitigkeit ist Trumpf
Nächster Artikel
Vom Broadway in die Waggonhalle

Der schottische Startenor John Cashmore.Foto: Veranstalter

Marburg. Begleitet wird „the celtic Tenor“ von Stephan Weiler (Klavier), Freddy the Pipe (Dudelsack, Flöte), dem Drumduo Flying Sticks und seiner kongenialen Partnerin, der Rocksängerin Kaybee Cashmore.

Wer Schottland und seine Kultur liebt, und das sind hierzulande gar nicht wenige, der ist bei „Spirit of Scotland“ vermutlich richtig aufgehoben: Geboten wird ein Konzert rund um die Geschichte Schottlands mit seinen Traditionen. Auf dem Programm stehen unter anderem romantische Klassiker wie „Scotland the brave“, „My love is like a red red rose“, „Down in the Glen“, „Loch Lomond“, „Auld lang syne“ oder „Amazing Grace“.

John Cashmore ist ein weltweit gefeierter Tenor: Er sang den „Celebrant“ in Bernsteins „Mass“, den „Tony“ in Bernsteins „West Side Story“, den „Don Parker“ in Eric Woolfsons Musical „Gaudí“ und trat überall in der Welt inMusicals, Opern und Operetten auf.

. Nun besinnt er sich seiner schottischen Wurzeln. Der Tenor präsentiert in seiner Show neben der Musik historische Ereignisse und Anekdoten aus einem Land, das viele Deutsche nur von Mel Gibsons Kinohit „Braveheart“ und als Heimat vieler gute Whiskey-Sorten kennen.

Das Konzert in Marburg wird unterstützt von der „Clan Mackenzie Society Deutschland“.

Karten gibt es im Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstätten oder im Internet unter www.sprit-of-scotland.com

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg