Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Stargeigerin füllt die Stadthalle

Konzert Stargeigerin füllt die Stadthalle

Große Namen ziehen also doch. Beim Gastspiel der japanischen Geigerin Midori durfte sich der Marburger Konzertverein nach langer Zeit wieder über eine nahezu ausverkaufte Stadthalle freuen.

Voriger Artikel
„Vielfältiges Mosaik aus Lebensräumen“
Nächster Artikel
Bands begeistern mit Bombast-Rockspektakel

Die Stargeigerin Midori spielte am Sonntag – begleitet von Özgür Aydin am Flügel – zum Auftakt ihrer Deutschlandtournee beim Marburger Konzertverein in der Stadthalle.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Die Geigerin Midori trägt einen großen Namen. Aber wird sie dem auch gerecht? Nach ihrem Marburger Auftritt, mit dem sie am Sonntag ihre Deutschlandtournee begann, muss die Antwort lauten: Ja!

Ihr Klavierpartner ist bei weitem nicht so berühmt. Aber auch den Namen von Özgür Aydin werden sich die Marburger Musikfreunde merken und auf ein baldiges Wiederhören mit dem Pianisten hoffen – vielleicht sogar als Solist eines Klavierkonzertes von Wolfgang Amadeus Mozart.

Denn Aydin ist ein kongenialer Mozart-Spieler, wie er mit der Klavier-Violin-Sonate A-Dur KV 526 bewies. Ein solch fein ziseliertes „Jeu perlé“ hat man beim Konzertverein lange nicht gehört. Und Aydins Klavierperlen harmonierten ideal mit Midoris verhaltenem, klassisch strengem, aber von innen heraus leuchtendem Geigenton. Da kamen Erinnerungen auf an so großartige Mozart-Duos der Vergangenheit wie Clara Haskil und Arthur Grumiaux.

Während bei Mozart Klavier und Violine absolut gleichberechtigt sind, tritt bei Johannes Brahms in dessen G-Dur-Sonate op. 78 die Geige als Trägerin der Melodie in den Vordergrund. Gleichwohl ist der Klavierpart wie immer bei diesem vielleicht romantischsten aller romantischen Komponisten eine Herausforderung, die Aydin glänzend meisterte und zugleich die Geigerin auf Händen trug.

von Michael Arndt

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel