Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Kostenfrei mit Bus zu den Behringwerken
Marburg Kostenfrei mit Bus zu den Behringwerken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 11.03.2018
Wer wegen der gesperrten Weidenhäuser Brücke nicht im Stau stehen will sollte darüber nachdenken, mit den Stadtbussen zu fahren. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

Die Rede ist vom sogenannten Behring-Express, der kommenden Montag erstmals startet. Dieses Angebot kann laut Sarah Möller, Pressesprecherin der Stadtwerke, nicht nur von Mitarbeitern der Behringstandorte, sondern auch von anderen Fahrgästen kostenfrei genutzt werden.

Der „Behring-Express“ fährt montags bis freitags von 6.47 bis 8.47 Uhr ab Hauptbahnhof im Halbstundentakt und zwar über  den Park-and-ride-Parkplatz Messeplatz (Abfahrt fünf Minuten später) direkt über Lahntal zum Görzhäuser Hof 1 (Ankunft 7.15 bis 9.15 Uhr). Von dort geht es weiter zu den Behringwerken in der Marbach (7.20 bis 9.20 Uhr) und weiter ohne Halt zum Hauptbahnhof (Ankunft 7.30 bis 9.30 Uhr).

Nachmittags startet der „Behring-Express“ um 15.10, 16.10 und 17.10 Uhr am Standort Behringwerke in der Marbach, fährt von dort zum Görzhäuser Hof 1 (Abfahrt fünf Minuten später) und weiter ohne Halt über Lahntal zum Messeplatz (Ankunft 15.38, 16.38 und 17.38 Uhr). Den Hauptbahnhof erreicht der Bus vier Minuten später und fährt von dort ohne Halt weiter bis zum Behringstandort Marbach (Ankunft 15.52, 16.52, 17.52 Uhr).

Außerdem können Fahrgäste auch die Linie 14 nutzen, die im gleichen Zeitraum bereits ab Messeplatz (ab 6.58 bis 8.28 Uhr jede halbe Stunde) über Hauptbahnhof (Abfahrt vier Minuten später) in Richtung Ketzerbach, Marbach, Michelbach und Sterzhausen fährt. Nachmittags wird die Linie 14 zwischen 14 und 17 Uhr in der Gegenrichtung im Stundentakt bis zum Messeplatz verlängert.

Eine wichtige Änderung gegenüber den ursprünglichen Plänen gibt es auch für die Linie 8. Sie fährt vom Waldtal über den Ortenberg bis zum Erlenring. Dort endet sie aber nicht, wie ursprünglich geplant, sondern fährt weiter ohne Halt über die Wilhelm-Röpke-Straße und Krummbogen zum Hauptbahnhof, damit die Fahrgäste dort problemlos Anschluss an andere Buslinien erhalten.

Zwischen Stadtwald und Wilhelmsplatz übernimmt die Linie 17 die Fahrten der Linie 8. Die bisherige Fahrplanlücke am Samstagabend in Richtung Innenstadt werde dabei geschlossen, teilt Möller mit.

Ebenfalls nach geänderten Fahrplänen fahren die Linie 6, 9, 10 und 20, die sonst die Weidenhäuser Brücke überqueren.

  • Die Linie 6 fährt vom Hauptbahnhof kommend über den Ludwig-Schüler-Park bis zum Erlenring, wendet dort und fährt, wie gewohnt, über die Weintrautstraße weiter zum Richtsberg.
  • Die Linie 9 startet und endet für die Dauer der Brückensperrung am Erlenring.
  • Die Linie 10 fährt vom Hauptbahnhof kommend über den Pilgrimstein zum Schloss und in der Gegenrichtung über die Biegenstraße, Deutschhausstraße und Robert-Koch-Straße zum Hauptbahnhof.
  • Die Linie 20 fährt aus Richtung Marbach und Rotenberg nicht über den Wilhelmsplatz, sondern wie die Linie 16 über „Am Plan“ zur Endhaltestelle „Alte Universität“. Richtung Marbach wird der Wilhelmsplatz jedoch wie gewohnt bedient.

Die Änderungen sind dem Baustellenfahrplanheft „Fahrplanänderungen zum 26. Februar 2018“ im Einzelnen zu entnehmen. Das Heft ist in der Stadtwerke Mobilitätszentrale in Weidenhausen erhältlich. Alle Infos zu den Fahrplänen gibt es auch hier.

von Michael Arndt