Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Tanzvergnügen zum Mitmachen
Marburg Tanzvergnügen zum Mitmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 31.03.2018
Mads Kjøller-Henningsen spielte die Holz-Querflöte, Clara Tesch die Geige. Quelle: Julia Mädrich
Marburg

Die jungen Musiker luden aber nicht nur dazu ein, den Klängen von Dudelsack und Akkordeon zu lauschen, sondern animierten zu einem Mitmachtanzabend mit folkloristischer Musik, kurz: Bal Folk.

So mancher kommt barfuß und schreitet nach einem kurzen Einführungskurs in die Reihen- und Kreistänze der Bal-Folk-Musik selbstsicher auf die Tanzfläche, andere betrachten das Geschehen erst einmal aus sicherer Entfernung.

Kaum erklingen die ersten Töne des Floating Sofa Quartetts, bilden sich Tanzpaare, die sich in Kreisen formieren. Lachend versuchen die Zuhörer, das eben Erlernte nachzutanzen, geben sich ganz der Musik hin und werden Teil der lebendigen Choreografien. Zu jedem neuen Song bilden sich neue Tanzpaare, niemand ist alleine.

Schwieriger Tanz findet Weg ins KFZ

Der akustische Klang der Holzinstrumente füllt den Raum. Die Harmonien interpretieren Mads Kjøller-Henningsen am schwedischen Dudelsack, Leija Lautamaja am Akkordeon, Clara Tesch an der Geige und Malte Zeberg am Kontrabass. Sanfte Melodien gehen Hand in Hand mit rasanten Polkas, gleichermaßen leidenschaftlich und einfühlsam dargeboten. Ein schottischer Tanz wird abgelöst von finnischem Walzer, melancholische Klänge aus Nordschweden folgen fröhlichen Melodien aus Dänemark.

„Wir haben euch etwas ganz Besonderes mitgebracht: den Sønderhoning“, kündigt Kjøller-Henningsen an. „Der Tanz ist wirklich schwierig und wir selbst haben Jahre gebraucht, um ihn zu lernen. Aber wir freuen uns sehr, dass er seinen Weg nach Marburg gefunden hat.“

Humorvoll führen die vier durch den Abend, tanzen so manches Mal selbst und wollen mit dem Musizieren gar nicht mehr so richtig aufhören. Nach einigen Zugaben und anhaltendem Beifall treten alle dann doch den Heimweg an: Ausgepowert, beschwingt und mit einem Lächeln auf den Lippen.

von Julia Mädrich