Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Singen für eine bessere Welt
Marburg Singen für eine bessere Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 18.05.2017
Auch mit 68 Jahren begeisterte Chris de Burgh seine Fans mit stimmungsvollen Liedern in der Wetzlarer Rittal-Arena. Quelle: Jürgen Jacob
Wetzlar

Mehr als 2 200 Besucher feierten den irischen Sänger, Musiker und Komponisten Chris de Burgh. Neben seinen größten Hits, wie „Lady in Red“, „Borderline“ oder „Missing You“ kamen auch die neuen Lieder seines aktuellen Albums „A Better World“ beim Publikum gut an. Mit „Homeland“ stellte der 1948 in Argentinien als Sohn eines britischen Diplomaten geborene Musiker ein musikalisch modernes Lied vor, das die aktuelle Flüchtlingspolitik in den Mittelpunkt rückt.

„Es ist schon toll, wie die Stimmung mit dieser beeindruckenden Stimme hier rüberkommt“, urteilte Miriam Hentschel aus Dautphetal. Sie ist ein großer Fan des Sängers und hat schon mehrere Konzerte des Iren besucht.

Mit seiner eindrucksvollen Stimme, mal nur am Piano oder mit der Gitarre begleitet, mal von seiner vierköpfigen Band, begeisterte der 68-Jährige das Publikum auch ohne große Bühneneffekte. Zudem erzählte er auch Anekdoten aus seiner mehr als 40-jährigen Karriere.

Auch den Kontakt zu den Zuschauern scheute Chris de Burgh im vermeintlichen Rentner-Alter nicht. Er drehte Runden durch den Innenraum der Rittal-Arena, stieg auf die Ränge und suchte immer wieder die Nähe zum Publikum. Auch Selfies mit den Fans ließ er zu.

Nach mehr als zwei Stunden Programm mit vielen emotionalen Liedern beendete Chris de Burgh dann mit „Don‘t pay the ferryman“ und „High on Emotion“ das nicht nur akustisch sehr gelungene Konzert. Wegen des großen Erfolgs seiner aktuellen „A Better World“-Tour verlängert sie Chris de Burgh im Juni und Juli um weitere neun Shows.

von Jürgen Jacob

Anzeige