Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Selbst der Pfarrer kam zum Beat-Abend

Mardorf Selbst der Pfarrer kam zum Beat-Abend

Sie nannten ihre Bands „The Blues“, „Keen“ und „Frantic Style“. Irgendwann schließlich stiegen Werner und Gerhard Eismann um auf „Softeis“.

Voriger Artikel
Wieder freie Fahrt auf der B 3
Nächster Artikel
Den Einsatz gibt sie mit der linken Brust

Poster der Heroen an der Wand, Peace-Kette und Stromgitarren: die Eismann-Zwillinge in ihrem „Jugendzimmer“.

Quelle: Privatfoto

Mardorf. Softeis? Softies sehen anders aus. Die Mähnen so lang wie möglich, die Schnauzer so buschig wie die von Lemmie Kilmister und Ion Tiriac zusammen, die Bühnenkluft konsequent Rock‘n‘Roll, die linke Hand am Instrumentenhals, die rechte am Lautstärkeregler: Heute wie vor vier Jahrzehnten stehen die beiden Mardorfer für geradlinigen, ehrlichen Rock.

„Geradlinig? Na ja, mit ‚Frantic Style‘ haben wir auch Stücke gespielt, die aus 20 Teilen bestanden“, erinnert sich Gerhard, der mit seinem Zwillingsbruder am 4. und 5. November an den Ort zurückkehrt, an dem die Eismänner vor 40 Jahren zum ersten Mal auftraten: der Saal der Mardorfer Gaststätte. „Wir haben das damals alles selbst organisiert“, erzählt Werner über den „Beat-Abend“, den sogar der Pfarrer besuchte. Der musste wahrscheinlich damals keine zwei D-Mark Eintritt berappen wie die immerhin knapp 300 zahlenden Gäste des Jungfern-Gigs.

Wo sich heute riesige PA-Boxen stapeln, unter 100 Watt bei den Gitarren-Verstärkern nichts mehr geht und die Lightshow den Jahresstrombedarf eines Vierpersonenhaushalts frisst, lief 1971 alles über ein einziges Verstärkerlein, und das Licht kam aus selbst gebastelten Holzkisten. Klaus Nass trommelte sich die Seele aus dem Leib, Ottmar Schick quälte die Orgeltasten – der Anfang einer langen Rockgeschichte.

Seit 40 Jahren stehen die Eismann-Brüder auf der Bühne und rocken mit der Band "Softeis". Die Galerie zeigt Fotos aus vier Jahrzehnten heimischer Rockgeschichte.

Zur Bildergalerie

Tickets für die beiden Jubiläumskonzerte am Freitag und Samstag, 4. und 5. November, gibt es nur im Vorverkauf. Vorverkaufsstellen sind die Mardorfer Filiale der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, das Musikhaus am Biegen sowie Haarmoden Greiner in Kirchhain.

Die OP verlost 5 „Softeis“-Fanpakete: Zu gewinnen gibt es je zwei Tickets für das Konzert am 5. November, Basecap, T-Shirt und „Softeis“-CD. Teilnahme ist möglich per E-Mail unter gewinnspiel@op-marburg.de. Die Namen der Gewinner werden am Dienstag, 1. November, in der OP veröffentlicht.

von Carsten Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel