Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Sehr kurzweilig - ein super Event“
Marburg „Sehr kurzweilig - ein super Event“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 18.06.2012
Das Publikum ist begeistert von William Shakespeares „Kaufmann von Venedig“ in der Inszenierung des Hessischen Landestheaters.Fotos: Mareike Bader (3) und Michael Hoffsteter (1) Quelle: Michael Hoffsteter
Marburg

„Es hat mir gut gefallen. Das war ein echter Shakespeare. Es war eine schöne Inszenierung und engagiert gespielt. Ja, und das Wetter hat mitgespielt. Was will man mehr. Ein schöner Abend“, schwärmte Heinz Rau (64) aus Wehrda.

Auch Tina Krüger fand die Vorstellung gelungen. Es sei ein schönes Straßentheater, toll gemacht, nur leider würde in Marburg manchmal ein wenig die Begeisterung fehlen. Die konnte man dann bei Ulrich Deiters (62) aus Korbach finden. Seine Meinung zum Abend: „Es war sagenhaft!“

Die beiden 18-jährigen Marburgerinnen Moriella Bittner und Marissa Heide schätzten die gute Umsetzung des schweren und komplexen Stücks. Die Einbeziehung der Gebäude am Marktplatz hat ihnen besonders gefallen und auch die tolle Atmosphäre.

Die ganzen Show-Elemente und die Schauspieler fand Susanne Knell (28) aus Marburg klasse. „Ich fand‘s echt schön. Es war auch nicht zu lang - es war ja ordentlich was rausgekürzt“.

Doris Völker aus Marburg fand zwar das Bühnenbild mit den Stangen und Gondeln sehr schön. Im Gespräch mit Freunden herrschte aber Einigkeit, dass sie sich so ein Open Air spektakulärer vorgestellt hätten. Auch die Komplexität des Stückes hätte besser ausgearbeitet sein können, auch wenn das Wesentliche deutlich gemacht wurde.

Jürgen Rösser (69) ebenfalls aus Marburg, stimmte dem zu. Das Stück sei sehr interessant gewesen. Aber wenn man es nicht vorher gelesen habe, sei es schwer zu verstehen. Dennoch fand er es insgesamt sehr gelungen und freut sich jedes Jahr auf den Theatersommer, der für ihn auf jeden Fall einen Gewinn für die Stadt Marburg und das Landestheater darstellt. Einen Platz im Catering-Bereich hatte das Ehepaar Wagner aus Marburg. Für Hans-Georg Wagner (52) war es sehr entspanntend und es habe ihm sehr gut gefallen. Seine Frau Claudia (43) lobte die moderne Inszenierung mit toller Musik und wunderschönen Bildern. Von der Stimmung war sie begeistert. Ihr Fazit: „Sehr kurzweilig - ein super Event für Marburg.“ Auch beim Hessischen Landestheater war man locker drauf. Charles Toulouse, der Shylocks Freund Tubal spielt, freute sich. Nach der Premiere, die immer mit viel Aufregung verbunden sei, konnte er diese Vorstellung nun mehr genießen. Wie die stellvertretende Intendantin Dr. Christine Tretow war er froh, dass das Wetter auch an diesem Abend mitgespielt hat. Fußball-Fans werden sie allerdings für ihre nicht ganz ernst gemeinte Aussage hassen: „Ich hoffe natürlich, dass Deutschland ausscheidet, damit wir nicht im Viertel- und Halbfinale den Lärm haben.“

von Mareike Bader

Vom Hals abwärts gelähmt, seit zwei Jahren ans Bett gefesselt. Über ihr Leben, und ihre Erlebnisse als „Behinderte“ in einer gesunden Gesellschaft hat die 25-Jährige Maria Langstroff ein Buch geschrieben.

02.07.2012
Landkreis Unsere Heimat von oben - Auf der Suche nach Indianerzelten

Rund 300 OP-Leser beteiligten sich am Dienstag am Luftbilderrätsel. Viele erkannten die Dammühle bei Wehrshausen, einige tippten auch auf das Hofgut Fleckenbühl bei Schönstadt.

04.08.2010

Das Themenjahr „Grimm & Co" endet, wie es begonnen hat – mit Literatur. Seit 1. Dezember gibt es in vier Marburger Bäckereien und Konditoreien Lyrik zu Brötchen und Kuchen.

19.09.2018
Anzeige