Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Science-Fiction-Comic auf Theaterbühne
Marburg Science-Fiction-Comic auf Theaterbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 14.03.2012
Weltraumhelden unter sich: Sebastian Muskalla (von links), Johannes Eimermacher, Thomas Streibig und  Daniel Sempf in „Brave Oil World“. Quelle: Ramon Haindl

Marburg. Von „Kugelbunt“ für Kinder ab einem Jahr bis zu einer freien Interpretation des Kleist-Klassikers „Kohlhaas“ reicht das Spektrum der 17. Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche von 18. bis 24. März. Es ist das größte Theaterfestival für Kinder und Jugendliche in Hessen, es hat sich längst weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus etabliert.

21 Produktionen sind in den sieben Tagen zu sehen – vom Spielraum-Theater Kassel, vom Schnawwl am Nationaltheater Mannheim, vom KJT Dortmund, vom Kinder- und Jugendtheater Speyer, vom Jungen Schauspielhaus Bochum, vom Theater Gruene Sosse Frankfurt, vom Bonner pulk fiktion, vom Theater des Lachens aus Frankfurt/Oder, von der Theaterakademie Mannheim, vom theaterüberzwerg aus Saarbrücken, vom Jungen Theater Heidelberg und vom Theater Waidspeicher. Aus Bologna reist das Teatro La Baracca an und aus dem belgischen St. Vith kommen die absoluten Marburger Publikumslieblinge vom Agora-Theater (deren Aufführung war innerhalb von Minuten ausverkauft).

Die Gastgeber sind gleich mehrfach vertreten: „Krabat“ zeigt der Theaterjugendclub und  „Begegnungen – Die Reise des kleinen Prinzen“ präsentieren Landestheater und Musikschule gemeinsam.

Gleich zum Auftakt geht das Landestheater mit einer Uraufführung ins Rennen um den vom Freundeskreis des Landestheaters gestifteten und mit 2.000 Euro dotierten Festivalpreis: „Brave Oil World: Captain Spaceman“ hat am Sonntag um 18 Uhr in der Black Box Premiere . Verfasst wurde der „Live-Comic“ von Regisseur Klaus Gehre und Michael Lohmann, dem musikalischen Leiter des Landestheaters. In einer fernen Zukunft macht sich der einsame Weltraumhelden Captain Spaceman auf den Weg zum Planeten Duro Sigma 7. Dort hat eine geheimnisvolle Substanz namens Syrup das Volk der Duraner in einen Bürgerkrieg gestürzt. Denn das Syrup hat geradezu magische Eigenschaften: Ursprünglich als neue Energiequelle entdeckt, hat sich das Syrup zu einer Droge entwickelt, die gigantische körperliche und geistige Kräfte verleiht. Doch die Nebenwirkungen sind verheerend, denn der Konsum von Syrup macht hochgradig abhängig.

Bald muss Captain Spaceman nicht nur gegen das Syrup ankämpfen sondern auch noch gegen seinen alten Feind den Cowboy. „Brave Oil World“ steht metaphorisch für Probleme der Gegenwart. Das Syrup der heutigen Zeit habe viele Namen: Erdöl, Koffein, Nikotin, Alkohol, Aufputschmittel aller Art und Smartdrugs, teilt das Landestheater mit.

Klaus Gehre bringt das Stück mit Comic-Projektionen von Franziska Junge und den Darstellern Sebastian Muskalla, Thomas Streibig, Daniel Sempf und den Gastschauspielern Katrin Hylla und Johannes Eimermacher auf die Bühne.

von Uwe Badouin