Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Schauermärchen mit Happy End

Schlossfestspiele Rauischholzhausen Schauermärchen mit Happy End

Michael Deuker, Geschäftsführer von Depro Concert, und Regisseur Peter Radestock atmen auf. Nach der Premiere von „Das Phantom der Oper“ ist klar: Die Schlossfestspiele Rauischholzhausen haben eine Zukunft.

Voriger Artikel
Wunder, Monster und Sensationen
Nächster Artikel
Lachen mit Polt & Co.

Das Phantom (Manfred Gorr) hat die Sängerin Christine (Regina Leitner) in sein dunkles Reich entführt.

Quelle: Nadine Weigel

Rauischholzhausen. Michael Deuker ist ein Veranstaltungsprofi, Peter Radestock ein Theaterprofi. Beide verbindet viel mit dem schmucken Dorf, das ein wunderschönes Schloss beherbergt: Deuker wurde in Rauischholzhausen geboren, Radestock lebt dort.

Das mag dazu beigetragen haben, trotz der hohen finanziellen und künstlerischen Risiken vor allem die Chancen der Schlossfestspiele Rauischholzhausen zu sehen.Mittwochabend haben die beiden erst einmal tief durchgeatmet.

Die Schlossfestspiele Rauischholzhausen starteten am 10. August mit der Premiere des Klassikers "Das Phantom der Oper". Die schaurig-schöne Geschichte rund um den entstellten aber musikalisch genialen Eric, der in den Katakomben der Pariser Oper sein Unwesen treibt und die schöne Christine vor eine grausame Entscheidung stellt, ist noch bis zum 28. August vor der historischen Kulisse des Schlosses Rauischholzhausen als Open-Air-Aufführung zu sehen.

Zur Bildergalerie

Das launische Wetter spielte mit, die Zuschauer pilgerten in Scharen in den idyllischen Schlosspark und auf der riesigen Fläche vor der herrlichen Schlosskulisse ging bei der mit Spannung erwarteten Premiere alles glatt: Die Organisation war perfekt und die Darsteller – allen voran Regina Leitner und Thomas M. Held – in bestechender Form.

Radestock lässt bei der privat finanzierten Neuauflage der Schlossfestspiele „Das Phantom der Oper“ über den Schlosshof geistern. Bekannt wurde der Roman des Franzosen Gaston Leroux aus dem Jahr 1910 vor allem durch den Welterfolg des gleichnamigen Musicals von Andrew Lloyd Webber, das seit 1986 Millionen Menschen begeisterte.

 

Viele der knapp 600 Premierengäste, darunter Landrat Robert Fischbach und Ebsdorfergrunds Bürgermeister Andreas Schulz, waren begeistert. Die Schlossfestspiele sind ein Gewinn für die Gemeinde und den Kreis, der jetzt neben dem Theatersommer des Hessischen Landestheaters in Marburg ein zweites Theaterfestival hat.

von Uwe Badouin

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel