Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Rocklegenden unter freiem Himmel

Open-Air in Stadtallendorf Rocklegenden unter freiem Himmel

Am Freitag, 10. August, steigt in Stadtallendorf das Rock-Open-Air des Jahres für die Region: Ab 18 Uhr rocken im Herrenwaldstadion vier Bands, darunter drei Klassiker der bewegten 70er und 80er Jahre.

Voriger Artikel
Düster und packend: Mit der „Prometheus“ ins All
Nächster Artikel
Vielseitigkeit ist Trumpf

Der Mann mit dem Hut; Manfred Mann kommt mit seiner Earth Band nach Stadtallendorf.Foto: Veranstalter

Stadtallendorf. Da nach derzeitigem Kenntnisstand auch das Wetter mitspielen soll, steht einem entspannten Konzertabend mit Oldies nichts im Weg.

Inzwischen steht auch die Reihenfolge fest, in der die Bands auftreten werden: Den Anheizer macht hr1-Band Boom Gang. Nach jeweils kurzen Umbauphasen treten dann Martin Turner‘s Wishbone Ash, Manfred Mann‘s Earth Band und zuletzt Barclay James Harvest feat. Les Holroy auf. Das Konzert endet voraussichtlich gegen 23:30 Uhr.

Die Veranstalter von der Gemündener Konzertagentur Depro rechnen mit rund 2000 Besuchern.

Zu unserem Gewinnspiel gingen in den vergangenen Tagen mehrere hundert Zuschriften ein. Gefragt hatten wir nach je zwei Hits der Bands wie „Warrior“ und „The King will come“ von Wishbone Ash, „Blinded by the light“ und „Davy‘s on the road again“ von Manfred Mann oder „Hymn“ und „Child of universe“ von Barclay James Harvest.

Je zwei Freikarten haben gewonnen: Mechthild Bier aus Ebsdorfergrund, Vera Hofmann aus Amöneburg, Kornelia Müller aus Stadtallendorf, Christiane Schindler aus Kirchhain, Rainer Schwarting aus Marburg, Anne Ruprecht aus Marburg, Regine Schultheis aus Stadtallendorf, Kerstin Kosch aus Amöneburg, Werner Jakob aus Fronhausen und Manfred Steinebach aus Marburg. Die Karten liegen an der Abendkasse bereit.

Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem in der OP-Geschäftsstelle im Schlossberg-Center sowie unter der Hotline 06453 / 912470 sowie im Internet unter www.depro-concert.de.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg