Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Rettungswege, Caféteria und Schüler-Klos
Marburg Rettungswege, Caféteria und Schüler-Klos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 26.07.2018
Maler Philipp Müller von der Firma Gade arbeitet in der Astrid-Lindgren-Schule. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Die beiden teuersten Renovierungen finden an der Martin-Luther-Schule und an der Richtsberg-Gesamtschule statt. Jeweils 1,5 Millionen Euro investiert die Stadt, um an der Martin-Luther-Schule das Lehrerzimmer zu sanieren und feuerpolizeilich vorgeschriebene zweite Flucht- und Rettungswege einzurichten und an der Richtsberg-Gesamtschule das Forum neu zu gestalten. Es erhält ein Glasdach, um den Versammlungsbereich mit Tageslicht zu fluten und so attraktiver zu machen. Auch der Brandschutz soll bei dieser Gelegenheit verbessert werden.

An der Elisabethschule werden die Fassade saniert und die Fenster in Block A erneuert, Fassade und Fenster sind in die Jahre gekommen und weisen Schäden auf. Die Wi-Bank fördert diese Verbesserung des energetischen Zustands mit bis zu 186 000 Euro, die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,2 Millionen Euro.

4,75 Millionen Euro für Adolf-Reichwein-Schule

Schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite werden die Sanierungsarbeiten am Dach des Gymnasiums Philippinum fortgesetzt, die schon im vergangenen Jahr begonnen haben. Insgesamt sind für die Dachsanierung eine Million Euro veranschlagt.

Fassade und Fenster werden seit dem vergangenen Jahr auch an der Adolf-Reichwein-Schule mit Unterstützung der Wi-Bank saniert, die bis zu knapp 1,5 Millionen Euro beisteuert. Insgesamt ist das Projekt mit Gesamtkosten von 4,75 Millionen Euro über die gesamte Bauzeit das teuerste.

An der Geschwister-Scholl-Schule weist die unterste Geschossdecke Risse auf und wird saniert, außerdem werden Pausentrakt und Verwaltungsgebäude saniert. Gesamtkosten an der Geschwister-Scholl-Schule: 700 000 Euro.

An der Waldschule Wehrda werden die Schüler-Toiletten und die Caféteria für 610 000 Euro saniert, an der Tausendfüßlerschule in Schröck entsteht ein Anbau für eine Caféteria (480 000 Euro). An der Astrid-Lindgren-Schule werden drei Treppenhäuser für 350 000 Euro saniert. Daneben finden in den Schulen und Kitas der Stadt verschiedenste kleinere Renovierungen statt.

von Till Conrad