Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Probenendspurt beim „Phantom“
Marburg Probenendspurt beim „Phantom“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 05.08.2011
Manfred Gorr und Regina Leitner bei den ersten Außenproben zum „Phantom der Oper“ im Schlosspark Rauischholzhausen. In Kostümen wird erst später geprobt. Quelle: Thorsten Richter

Rauischholzhausen. Michael Deuker, Geschäftsführer des Gemündener Kulturveranstalters Depro Concert, und Regisseur Peter Radestock sind ein hohes Risiko eingegangen, als sie im vergangenen Jahr beschlossen, die Schlossfestspiele Rauischholzhausen zu retten.

Rund 150.000 Euro betragen nach Angaben von Depro allein die Produktionskosten für das „Phantom der Oper“, das vom 10. bis 25. August 13-mal in Rauischholzhausen gespielt wird – fast immer vor ausverkauftem Haus.

Hinzu kommen drei Shows von Peter Schilling („Major Tom“, 27. August), dem Dresdener A-cappella-Pop-Quintett „Medlz“ (26. August) und von dem Kabarettisten Jörg Knör (28. August), die die Schlossfestspiele beenden.

Angesichts des großen Zuspruchs steht schon heute fest: Die Schlossfestpiele sollen 2012 fortgesetzt werden. Darauf haben sich Deuker und Radestock geeinigt.Etabliert wurden die Schlossfestspiele Rauischholzhausen seit 2005 vom Hessischen Landestheater Marburg unter der Intendanz von Ekkehard Dennewitz.

Jahrelang ist das Theater für die Open-Air-Produktion von Spielort zu Spielort gezogen und schließlich fündig geworden vor der romantischen Kulisse des 1876 im Auftrag des steinreichen Industriellen Ferdinand Eduard Stumm (1843 – 1925) als „Neu-Potsdam“ errichteten Märchenschlosses.

von Uwe Badouin

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.