Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Preisgekrönter Chor singt im Autohaus Nord
Marburg Preisgekrönter Chor singt im Autohaus Nord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 13.06.2014
Der mehrfach preisgekrönte Frankfurter Kammerchor Claritas Vocalis singt kommende Woche A-cappella-Werke aus Skandinavien, den USA und der deutschen Romantik.Foto: Jochen Kratschmer
Marburg

Am Samstag, 21. Juni, gastiert der Chor auf Einladung des Rotary Clubs Marburg, der am kommenden Wochenende sein 60-jähriges Bestehen feiert, ab 17.30 Uhr im Autohaus Nord, Afföllerstraße 51. Das Konzert ist also rechtzeitig vor dem Weltmeisterschaftsspiel der deutschen Nationalmannschaft beendet.

Der 2008 gegründete Kammerchor gewann zuletzt Ende Mai den Deutschen Chorwettbewerb in Weimar. Zuvor wurde er beim Internationalen Chorwettbewerb des Deutschen Chorfestes 2012 mit einem 1. Preis und dem Sonderpreis für den „besten hessischen Chor“ ausgezeichnet, 2013 folgte der 1. Preis beim Hessischen Chorwettbewerb.

Claritas Vicals präsentiert unter der Leitung von Uwe Heller A-cappella-Musik aus Skandinavien, aus Amerika, vom Baltikum und aus der deutschen Romantik. Der Reinerlös des Konzerts geht zu gleichen Teilen an „Menschenskinder e.V.“ und „spectrum e.V.“, zwei jungen Marburger Organisationen, die sich für psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche beziehungsweise für Erwachsene mit geistiger Behinderung engagieren.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von „Marburg Tourismus“, Pilgrimstein 26. Sie können auch per E-Mail unter charter@rc-marburg.de bestellt werden.

Sechs Tage hat die Reise von der syrischen Grenze zurück nach Hessen gedauert. Zeit genug für Willi und Manuel Weitzel, über ihre Hilfsaktion und die damit verbundenen Höhen und Tiefen nachzudenken.

24.05.2014

Manuel und Willi Weitzel haben Flüchtlingskinder an der syrischen Grenze besucht und ihre Spendenmission erfüllt. In welcher Armut Flüchtlinge in der Türkei leben, haben sie unter anderem bei einem Hausbesuch erlebt: Die achtköpfige Familie teilt sich zwei Zimmer. Die Kinder müssen zudem arbeiten.

20.05.2014

Wie oft hatten Willi und Manuel Weitzel sich auf ihrer Reise gefragt, was sie im Flüchtlingslager erwarten würde. Was sie tatsächlich erlebten, stimmt die Brüder nachdenklich und demütig

12.05.2014
Anzeige