Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Glatteis führt zu Unfällen im gesamten Kreis
Marburg Glatteis führt zu Unfällen im gesamten Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 19.02.2018
Die Straßen im Landkreis waren am Freitagmorgen teils spiegelglatt, die Polizei registrierte viele Unfälle. Quelle: Thorsten Richter
Marburg (Aktualisierung 13.40 Uhr)

Besonders glatt war es auf der Kreisstraße 84 zwischen Sterzhausen und Wetter. Dort standen nach Angaben einer Verkehrsteilnehmerin mindestens 60 Autos wegen der Glätte und kämen nicht weiter. Über Schäden dort ist bislang nichts bekannt geworden.

Die ersten Glätteauswirkungen gab es bereits in der Nacht zum Freitag gegen 2.50 Uhr. An der B 255 an der Zollbuche gab es kein Vorankommen mehr für Lastwagen. Sie konnten wegen der Fahrbahnglätte nicht weiter und mussten auf den Streudienst warten.

Am Freitagmorgen setzten sich die glättebedingten Verkehrsbehinderungen zwischen 5 und 08.30 Uhr im gesamten Landkreis fort. Die meisten Rutschpartien verliefen glimpflich und es blieb bei Blechschäden. Ein Autofahrer, der mit seinem Auto gegen 5.20 Uhr in Nesselbrunn auf dem Dach im Graben landete, erlitt leichte Verletzungen. An seinem Auto entstand ein
Schaden von 5.000 Euro.

Gleich mehrere Unfälle passierten auf der spiegelglatten Landstraße zwischen Niederasphe und Simtshausen. Die Polizei zählte dort sechs beschädigte Autos, die teils ineinander oder in den Graben rutschten. Teils mussten Abschleppunternehmen zu Fahrzeugbergung anrollenn. Über verletzte Autofahrer wurde bislang nichts bekannt.

Ein weiterer Unfall ohne Personenschaden ereignete sich auf der Bundesstraße am Bahnübergang bei Münchhausen.

Ein Opelfahrer schlidderte auf der Kreisstraße 72 auf dem Weg von  Marburg  nach Wehrshausen über das Schild einer Verkehrsinsel. Auto und Schild wurden beschädigt. 

Auf der Landstraße 3331 bei Oberdieten geriet ein Lastwagen in den Graben. Der Fahrer konnte sein Gefährt aber ohne fremde Hilfe wieder befreien. Ein Schaden entstand wohl nicht.

Gleich zwei Autos landeten bei Dautphetal-Mornshausen neben der Kreisstraße 74. In beiden Fällen hatten die Fahrer das Glück, dass sie nicht nur unverletzt blieben, sondern auch ihre Fahrzeuge keinen Schaden nahmen.

Unfälle mit Sachschäden gab es noch auf der Landstraße 3091 zwischen Wetter und Amönau und auf der Kreisstraße 14 zwischen Kirchhain und Emsdorf.

Busverkehr seit 7.20 wieder weitgehend planmäßig

Zwischen 5 und 8 Uhr sei die Verkehrslage im Kreisgebiet extrem kritisch gewesen, berichtete Ahlich. Die Straßen erwiesen sich teils als spiegelglatt, "obwohl die Streudienste natürlich unterwegs waren". Die Polizei rät weiterhin zu besonders umsichtigem Fahrverhalten und empfiehlt, etwas mehr Zeit für den Weg zur Arbeit einzuplanen.

In Marburg meldete die Verkehrsleitzentrale um 6.30 Uhr, dass der Stadtbusverkehr wieder laufe. In den Stadtteilen im Allnatal sowie in Schröck, Moischt und Bauerbach könne es noch zu Ausfällen und Verspätungen kommen. Um 7.20 Uhr teilte die Zentrale mit, dass die Busse wieder planmäßig rollten. Auch die  Stadtteile würden wieder mit leichter Verspätung angefahren.

von Carina Becker-Werner