Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Ovationen für eine Uraufführung
Marburg Ovationen für eine Uraufführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:09 09.01.2012
Gelungene Uraufführung: Das Marburger Oktett sang das Magnificat von Jean Kleeb unter der Leitung des Komponisten. Quelle: Bettina Preussner

Marburg. Das ursprüngliche Magnificat gehört zu den bedeutendsten biblischen Texten überhaupt. Es ist der Lobgesang der Maria nach der Verkündigung der Geburt Jesu durch den Erzengel Gabriel. Maria preist darin den allmächtigen Gott, der sich ihr als einer Geringen und Machtlosen zuwendet, um sie aufzurichten.

Dagegen stößt er die Reichen und Mächtigen vom Thron. Das Magnificat stammt aus dem Evangelium des Lukas, der sich am stärksten für die Belange der Ausgegrenzten interessierte. Inhaltlich scheint im Magnificat also die Aussicht auf eine bessere und gerechtere Welt auf.

Jean Kleeb hat aus dem uralten Text etwas ganz Neues geschaffen: ein vielschichtiges und faszinierendes Kaleidoskop der unterschiedlichsten Formen und Stile. Den alten, lateinischen Text verband Kleeb mit Texten aus der ganzen Welt, von Maori bis Zulu, von Chinesisch bis Hindi war alles zu hören.

Dazu hat er eine einzigartige Musik komponiert, eine Musik voller Reibungen und Brechungen, verknüpft mit Elementen des Jazz und der Musik verschiedener Kulturen. So ist unter seiner Feder eine Art Weltmusik-Magnificat entstanden, das in Klang und Sprache den Anspruch auf eine besseres Hier und Jetzt formuliert. Das exzellente Marburger Oktett, in der Stadt inzwischen eine bekannte Größe, hat Jean Kleebs Magnificat nun am Sonntag im Konzert interpretiert.

Am Schluss des ebenso anregenden wie eindrucksvollen Konzertabends zeigten sich die Besucher absolut hingerissen. Stehend applaudierten sie dem Chor und einem strahlenden Jean Kleeb, der sich sichtlich über den Erfolg der Uraufführung freute.

von Bettina Preussner

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.