Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Otto Ubbelohde und der Eisenhans

Zwei Ausstellungen Otto Ubbelohde und der Eisenhans

Otto Ubbelohde (1867 - 1922) ist bis heute der wohl bekannteste Marburger Künstler. Zwei Ausstellungen setzen sich jetzt mit seinem Werk auseinander.

Voriger Artikel
Olaf Schubert hat genug: „SO!“
Nächster Artikel
Haltestellen kommen unter die Brücke

„Herbstnebel“ heißt dieses Ölgemälde von Otto Ubbelohde aus dem Jahr 1917.Foto: Freilichtmuseum Hessenpark

Goßfelden. Am Sonntag, 2. September, wird um 11.30 Uhr im Otto-Ubbelohde-Haus in Goßfelden die Ausstellung „Jakob und Wilhelm Grimm und Otto Ubelohde“ eröffnet. Zu sehen sind Ubbelohdes Illustrationen zu dem Märchen „Der Eisenhans“. Ludwig Rinn führt die Besucher in die Ausstellung ein. Die Eröffnung wird von der Erzählerschule Burgwald begleitet: Philipp Layer, Tiska von Schlieben, Anne Heidenreich-Spahn und Ute Wisheller werden das Märchen lesen. Die Ausstellug ist dort bis zum 6. Januar zu sehen.

Bis zum 25. November istim Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach im Haus aus Gemünden eine Sonderausstellung mit Malerei des Künstlers zu sehen, der vor allem durch seine Illustrationen zu den Brüdern Grimm international bekannt und populär wurde.

Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs, samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg