Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Eine alte Legende in 
neuem Fantasy-Gewand
Marburg Eine alte Legende in 
neuem Fantasy-Gewand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 09.05.2017
Arthur (Charlie Hunnam, Mitte) hält das sagenhafte Schwert Excalibur in den Händen. Mit ihm tritt er gegen einen finsteren Tyrannen an. Quelle: Daniel Smith / Warner Bros.
Marburg

Die Sagen rund um König Artus werden seit dem 9. Jahrhundert überliefert und sind Stoff für unzählige Romane und Verfilmungen: „Die Ritter der Tafelrunde“ 1953, „Excalibur“ 1981, „Der 1. Ritter“ 1995 mit Richard Gere und Sean Connery in glänzenden Rüstungen oder „King Arthur“ aus dem Jahr 2004, in dem Clive Owen einen römischen Ritter spielt.

Die Ansätze sind vielfältig – mal edel, mal brutal, mal satirisch wie die Klamauktruppe­ Monty Python in „Ritter der ­Kokusnuss“. Nun hat sich der britische Regisseur Guy Ritchie („Sherlock Holmes“) an den Stoff gewagt. Sein Film „King ­Arthur: Legend of the Sword“ interpretiere den Mythos radikal neu, heißt es in der Ankündigung.

Ritchies Arthur wächst in Armut auf, wird von drei Prostituierten großgezogen. Er weiß nicht, dass er ein Königssohn ist. Doch eines Tages bekommt sein Leben eine neue Wendung: Er zieht das Schwert Excalibur aus einem Stein. Arthur wird gespielt von „Sons of Anarchy“-Darsteller Charlie Hunnam. ­Jude Law spielt Arthurs Onkel, den Tyrann Vortigen, Àstrid Bergès-Frisbey ist als Guinevere zu sehen. Sogar Ex-Fußballstar ­David Beckham spielt mit.

  • Mit dem Gutschein aus der Printausgabe erhalten Sie zur OP-Vorpremiere im Cineplex am Mittwoch, 10. Mai, 20 Uhr, je 2 Euro Ermäßigung (gültig für zwei Personen). Beim OP-Filmtest können Sie zudem Kinokarten gewinnen.

von Uwe Badouin