Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Nächster Farbrausch im Afföller
Marburg Nächster Farbrausch im Afföller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 15.07.2015
Im vergangenen Jahr feierten rund 4000 Tanzwütige im bunten Farbnebel zu Electronic-Musik am Messeplatz. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Beim Holi-Farbrausch-Festival bewerfen sich die Leute gegenseitig mit Farbpulver, dem sogenannten Gulal. Das ursprünglich aus Indien stammende Frühlingsfest hält bereits seit einigen Jahren Einzug in Europa. Wer es bisher noch nicht auf eine Veranstaltung geschafft hatte, kann das dieses Jahr nachholen und in den Rausch der Farben versinken.

Neben dem indischen Rahmenprogramm, sind auch dieses Jahr viele Künstler am Start. Mit Deniz Koyu ist ein internationaler Star dabei, der bereits seit einiger Zeit zu den angesagtesten DJs der Welt gehört. Mit seinem Track „Tung“ landete er einen internationalen Festival-Hit.

Auch die beiden Stimmungskanonen Finger & Kadel haben sich mittlerweile einen Stammplatz in den Charts gesichert. Zu ihren Hits zählt unter anderem „Die mit dem roten Halsband“. Natürlich ist auch die Holi-DJ-Crew dabei, wie Krumm & Schief, Adaptiv, DJ G-One, Ultramarin und der Marburger „Local Hero“ Max Schweißhelm.

OP-Gewinnspiel

Die OP verlost für das Holi-Farbrausch-Festival am 18. Juli fünf mal zwei Karten. Wer gewinnen möchte, schreibt bis zum 14. Juli um 18 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff „Holi Farbrausch“ an kultur@op-marburg.de. Die Gewinner werden vom Veranstalter per E-Mail benachrichtigt.

Die Veranstalter des Holi-Farbrausch-Festivals weisen darauf hin, dass es aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt ist, eigene Farbbeutel mitzubringen. Beim Eingang wird kontrolliert. Beim Holi-Farbrausch-Festival wird seit Jahren Farbpulver verwendet, das in Deutschland hergestellt wird und für die Verwendung des Holi-Farbwurfes vorgesehen ist. Tests deutscher Institute bestätigen laut Veranstalter, dass das Pulver nicht staubexplosionsfähig ist.

Bilder vom Holi-Festival 2014 sehen Sie hier.

von unseren Redakteuren