Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Nachhaltiger Einsatz für das Theater
Marburg Nachhaltiger Einsatz für das Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 01.07.2014
Der Vorstand des Freundeskreises des Hessischen Landestheaters: Bärbel Rutz (von links), Vorsitzender Jürgen Bandte, Elke Hedwig und Jürgen Wieprecht.Privatfoto
Marburg

Für die verstorbene stellvertretende Vorsitzende Heike Winkler wurde Elke Hedwig in den Vorstand gewählt.

Die Förderer des Theaters freuten sich, dass auch Landrätin Kirsten Fründt teilnahm, denn das Hessische Landestheater Marburg sei ebenso wie der Förderverein nicht auf die Stadt Marburg begrenzt, teilte Bandte mit.

Der Vorsitzende blickte trotz leichter Rückgänge bei den Mitgliedern auf eine erfolgreiche Unterstützung im Berichtsjahr zurück. So habe der Verein die Anschaffung von Headsets im Wert von 7000 Euro finanziert, die die Akustik etwa beim Open-Air-Spektakel „Sommernachtstraum“ nachhaltig verbessert hätten. Auch der vom Verein gestiftete Preis der Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche in Höhe von 2000 Euro stärke das Ansehen des Landestheaters über die Region und Ländergrenzen hinaus.

Intendant Matthias Faltz zog eine positive Bilanz der ersten Spielzeit des Umbaus der Stadthalle. Die Ersatzspielstätten Galeria Classica und Lutherische Pfarrkirche seien eine Bereicherung. Mit 57000 Zuschauern seien die Anforderungen an die ablaufende Spielzeit übererfüllt, so Faltz. Der „Sommernachtstraum“ auf dem Marktplatz habe zudem zu interessanten Diskussionen unter den Zuschauern geführt. Auch dank des guten Wetters seien die meisten Vorstellungen ausverkauft gewesen. Landrätin Fründt sagte, es sei positiv, wenn über die Stücke des Theaters kontrovers diskutiert werde, denn nur der Diskurs bringe voran.

Am Montag, 15.September, feiert der Freundeskreis in der Galeria Classica sein 20-jähriges Bestehen.

Marburg Serie Erster Weltkrieg, Teil 1 - Ahnungslos, aber vorbereitet

In Marburg hätte sich heute vor 100 Jahren kaum einer träumen lassen, dass das gesamte Deutsche Reich knapp fünf Wochen später im Krieg stehen würde.

27.06.2014

Über den Alltag an der Front verraten die Feldpostbriefe, die Soldaten nach Hause schickten, eine ganze Menge.

29.06.2014
Marburg 100 Jahre Erster Weltkrieg - In Marburg hörte man Geschützdonner

Wie wirkte sich der Erste Weltkrieg auf das Leben der Menschen rund um Marburg aus? Das hat der Historiker Professor Otto Volk erforscht.

29.06.2014
Anzeige