Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Musik verbindet Generationen

Kinderlieder Musik verbindet Generationen

Singen macht Spaß! Besonders, wenn man sich dazu bewegen darf: Hopsen wie die Kröte Karla, auf einem Bein stehen wie Lisa, mit den Armen wehen, sich im Kreise drehen …

Voriger Artikel
Winter macht Straßen zu Rüttelpisten
Nächster Artikel
Lehren aus der Grippe-Epidemie

Beate Lambert mit ihrem Mini-Chor „Hand in Hand“ in der Waggonhalle.

Quelle: Dr. Imke Troltenier

Marburg. Schnell zogen am vergangenen Wochenende die Marburger Kinderliedermacherin Beate Lambert und der Mini-Chor „Hand in Hand“ die kleinen Besucherinnen und Besucher wie auch ihre Eltern in den Bann ihrer fröhlichen Mitmach-Lieder.

Die beiden Faschings-Kinderkonzerte in der Waggonhalle waren mit zusammen rund 180 Plätzen ausverkauft. Und mit ihren so komischen wie klugen, sensiblen und vergnüglichen Stücken gelang es Deutschlands bekanntester Kinderliedermacherin, viele neue Fans für sich zu gewinnen. Ob Ritter oder Fee, Maikäfer, Maus oder Superman, alle verkleideten Kinder durften auf der Bühne mitmachen.

Und wer unverkleidet zum Konzert erschienen war, der wurde spontan als „Geheimagent“ oder „Privatdetektivin“ erkannt und integriert. Mal zu zweit oder zu dritt, mal in kleiner oder in der ganz großen Gruppe wurde gesungen, getanzt und Musik gemacht, geschnattert wie „wenn im Radio ein Truthahn singt“ und sich die Hände gereicht „wie in deutschen Landen“.

von Dr. Imke Troltenier

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg