Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Moischter zeigen nordisches Märchen
Marburg Moischter zeigen nordisches Märchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 18.02.2010
"Östlich der Sonne und westlich vom Mond" wird in Moischt aufgeführt. Quelle: Björn-Uwe Klein

Moischt. Der Theaterverein Moischt hat das Stück in Zusammenarbeit mit dem Tanz- und Bewegungsstudio Fiasko einstudiert. Am Freitag, 26. Februar, 9 und 11 Uhr, und Samstag, 27. Februar, 15 und 18 Uhr, sind die Aufführungen in der Mehrzweckhalle Moischt zu sehen. Ein verzauberter Prinz, ein Mädchen, das den Prinzen sucht, ein Wind, der den Weg weist durch weite Wälder mit tanzenden Trollen: Es ist der klassische Stoff eines Märchens, den die 24 Darstellerinnen und Darsteller in gut einem Jahr Vorbereitung unter der Regie von Sabine Kröning und Co-Regisseurin Andrea Aldag der heutigen Zeit angepasst haben. Dabei haben sie den nordischen Ursprung nicht aus den Augen verloren.
Das Märchen wurde bereits im November vorgestellt. Die Wiederholungen soll all denen, die es zu diesem Zeitpunkt nicht besuchen konnten, eine neue Gelegenheit bieten, wie Sabine Kröning gegenüber der OP betonte.
Im Mittelpunkt der Handlung steht die arme Bauerntochter Ella (Lulu Hofmann, Ira Herwig), die von einem Eisbären (Martin Breuer) als Gefährtin erwählt wird und mit ihm auf sein Schloss zieht. Nachts erhält sie stets Besuch von einem Fremden (Ruth Steffen, Irina Pommerenke), dessen Identität ihr zunächst nicht bekannt ist. Es ist in Wahrheit der Eisbär, der durch einen Zauber tagsüber zum Eisbären, nachts zum Menschen gemacht wurde.

Karten sind im Studio Fiasko erhältlich sowie im Schreibwarengeschäft Köhler in Cappel und im Kindergarten Moischt.

von Björn-Uwe Klein

Mehr lesen Sie in der gedruckten OP vom Donnerstag.