Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Die stolzen Bartträger und der Damenbart
Marburg Die stolzen Bartträger und der Damenbart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 24.04.2018
Zwei Teilnehmer des Bartclubs Steinau/Gründau zeigen Prachtexemplare von Bärten. Quelle: Stefanie Wellner
Marburg

Der Präsident des BCHH, Dieter Theis, freute sich die Präsidenten und Delegierten von acht Mitgliedsclubs des Verbandes Deutscher Bartclubs (VDB) in Cappel begrüßen zu dürfen.

Angereist waren Vertreter des Höfener Bart- und Schnorresclubs 1985, des Pforzheimer Clubs der Bartfreunde 1993, des Bart- & Kulturclubs „Belle Moustache“, des Bartclubs Steinau/Gründau 1984, des Ostbayrischen Bart- und Schnauzerclubs 1996, des Schwäbischen Bart- und Schnauzerclubs Schömberg 1991 und die Schnauz- und Bartfreunde Schweiz aus Sils im Domleschg.

25 Mitglieder bei der Weltmeisterschaft

Im Anschluss berichteten der Präsident des VDB, Wolfgang Stier aus Höfen, der bisherige Vizepräsident Wolfgang Schneider von Belle Moustache und Willi Preuss vom Ostbayrischen Bart- und Schnauzerclub von wichtigen Wettbewerben aus dem vergangenen Jahr.
Willi Preuss informierte die Mitglieder über die ersten Internationalen französischen Bartmeisterschaften, die am 30. April 2017 im Elsass stattfanden.
Dort starteten 118 Teilnehmer aus den Ländern Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, USA, Lichtenstein.

An der Bartweltmeisterschaft 2017 in Austin, Texas, nahmen 25 Bartträger aus den VDB-Mitgliedclubs teil. An drei Tagen stellten sich insgesamt 740 Starter aus 36 Nationen den Wertungsrichtern. Die Teilnehmer traten in 23 verschiedenen Klassen an, in 8 Vollbart-, 6 Schnauzbart- und 9 Teilbartklassen (Kinn- und Backenbärte).
Zudem gab es 4 Whiskerinaklassen. Über diese Spaßkategorien der Damen waren die Teilnehmer der Versammlung allerdings geteilter Meinung. „Ich hoffe, dass wir das in Europa nicht einführen. Das zieht die Naturbärte ins Lächerliche“, kommentierte Laube.

Erste Plätze unter den deutschen Teilnehmern

„Es war eine WM der Superlative“, berichtete Schneider. „Das war die bestorganisierte Meisterschaft, auf der ich je war“, ergänzte Jürgen Burkhardt. „Man wurde von Anfang bis zum Auftritt geleitet und alles hat zeitgemäß funktioniert“, schwärmte er. Zahlreiche VDB-Mitglieder konnten erneut Erfolge für sich verbuchen.
Beispielsweise belegten Wolfgang Schneider den 1. Platz, Erwin Butsch den 1. Platz, Peter Laube den 3. Platz und Jürgen Burkhardt den 2. Platz in ihren jeweiligen Kategorien. Weitere Informationen zur WM und Bilder der kunstvollen Bärte gibt es unter: www.austinfacialhairclub.com/2017-wbmc. Auf der angegliederten WBMA-Tagung wurde Auckland, Neuseeland zum Austragungsort der nächsten WM bestimmt.

Wolfgang Stier informierte die Mitglieder zudem über eine Spendenaktion zu Gunsten von Arne Bielefeld, einem deutschstämmigen Amerikaner, den viele Mitglieder von zahlreichen Wettbewerben kennen. Bei den verheerenden Feuern in Kalifornien hatte er alles verloren. Daraufhin startete der Austin Facial Hair Club spontan einen Spendenaufruf, an dem sich auch der VDB mit 1 000 Dollar aus der Verbandskasse beteiligte.

Europameisterschaft in Israel steht an

„Das Jahr 2018 steht ganz im Zeichen der Offenen Europameisterschaft in Israel“, kündigte Wolfgang Stier an. Diese findet am 21. und 22. Juni in Tel Aviv statt. Weitere wichtige Termine für Bartträger sind unter anderem: das Ungarische Bartfestival am 26. Mai, das 33. Internationale Alpenbarttreffen am
7. Oktober und die nächste WM in Antwerpen, Belgien, von 17. bis 19. Mai 2019.

Des Weiteren plant Belle Moustache einen Bartwettbewerb in Worms am 5. und 6. April 2019. Die nächste VDB-Sitzung findet am 27. April 2019 in Höfen statt.
Zur Delegiertenkonferenz des VDB war auch ein Fernsehteam des NDR gekommen. Für das Internetformat strg_f, das auf Youtube ausgestrahlt wird, recherchierte das Team zum Thema „Wie bekommt man den perfekten Bart?“. Die Aufnahmen aus Marburg werden ein Teil des Beitrags werden.

von Stefanie Wellner