Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mischung aus Können und Comedy

Marburger Frühlingsvarieté Mischung aus Können und Comedy

Noch vor dem Auftritt des ersten „richtigen“ Künstlers brachte die bezaubernde Moderatorin Babette das Publikum dazu, begeistert und mit Pfiffen zu applaudieren.

Voriger Artikel
Marburger beteiligen sich an Demo
Nächster Artikel
OP-Interview mit Tilo Beckmann

Die Moderatorin Babette dirigierte das applaudierende Publikum.

Quelle: Christine Krauskopf

Marburg. Babette dirigierte die Besucher, und die folgten ihren Anweisungen willig und flippten aufs Stichwort aus. Wer könnte diesem umwerfenden Charme widerstehen? Selbst eine Männerunterhose kam aufs Stichwort geflogen. Doch das Publikum, hatte nicht nur gut zu tun, sondern bekam ein außerordentlich feines Programm geboten.

Ein Höhepunkt beim ZAC-Frühlingsvarieté in der Marburger Waggonhalle war sicherlich der Auftritt des „Deutschen Meisters der Zauberkunst“, Matthias Rauch, einem einfach bezaubernden Zauberer. Betörend schön und anmutig bewegte sich die charismatische Madame Nathalie (eigentlich Andrea Beck) am doppelten Tuchstreifen unter der Saaldecke. Im Fall des Matrosen Tigris und seinen Hula-Hoop-Reifen kann man nur sagen: Hut ab vor einem Mann ohne Rückgrat.

Dem Organisator Horst Lohr alias Zauberer Juno ist es wieder gelungen, ein so anspruchvolles wie unterhaltsames Programm zusammenzustellen, das ohne die reizende und urkomische Babette nur halb so schön wäre. Zum Varieté gibt es nur eins zu sagen: Hingehen und staunen.

von Christine Krauskopf

Mehr über das Varieté erfahren Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg