Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg „Dr. House“ ist Mittelhessen-Botschafter
Marburg „Dr. House“ ist Mittelhessen-Botschafter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 21.09.2018
Professor Jürgen Schäfer (links) wird von Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich zum Mittelhessen-Botschafter im Beisein von Laudator Friedrich Bohl (rechts) ernannt. Quelle: Till Conrad
Marburg

Die Region Mittelhessen wird ab sofort von drei neuen prominenten Botschaftern vertreten. Als Höhepunkt des Parlamentarischen Abends des Vereins Mittelhessen in der vergangenen Woche überreichte der Vorsitzende des Vereins, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, dem Mediziner Prof. Dr. Jürgen R. Schäfer, dem Autor Lars Amend und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Leica Camera AG, Dr. Andreas­ Kaufmann, die Ernennungsurkunden.

„Professor Dr. Jürgen R. Schäfer ist mit seinen besonderen Methoden, Patienten zu helfen, seit Jahren nicht nur in Mittelhessen, sondern deutschlandweit bekannt“, sagte Friedrich Bohl, Präsident der Von-Behring-Röntgen-Stiftung, in seiner Laudatio. Schäfer nutze Clips des Fernseharztes Dr. House,­ Spezialist für ungewöhnliche und ungelöste Fälle, um seine­ Studenten nach dem Motto „Hätten wir den Patienten in Marburg auch geheilt?“ zu sensibilisieren.

„Dankbar für die ehrenvolle Aufgabe“

Seine Lehrmethode habe ihm überregionale Anerkennung und 2010 den Ars-legendi-Preis für exzellente Hochschullehre vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Hochschulrektorenkonferenz eingebracht. „Ich bin dankbar für die ehrenvolle Aufgabe als Botschafter“, sagte Schäfer, auch um mehr auf die Menschen hinzuweisen, die mit ihren speziellen Erkrankungen in unserem Gesundheitssystem „durch die Maschen fallen“.

Der Langgönser Autor Lars Amend arbeitet zwar in Berlin, beschreibt sich aber als „sehr heimatverbunden“. Nach zehn Büchern in zehn Jahren in ­Millionenauflage, unter anderem über Bushido und Rudolf Schenker von den Scorpions, feierte Amend mit „Dieses bescheuerte Herz“ einen besonderen Erfolg. Das Buch entstand gemeinsam mit dem herzkranken Jungen Daniel Meyer und wurde unter anderem mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle verfilmt.

Für Amends Botschafter-Kür war Daniel Meyer mit seiner Mutter Debbie extra nach Wetzlar gekommen, der Überraschung folgte ein herzliches Wiedersehen. Amends jüngstes Buch „Why Not?“ steht ebenfalls bereits auf der Bestseller-Liste. „Es gibt keine Grenzen, außer denen, die ich mir setze“, sei sein Lebensmotto, sagte der Autor.

Botschafter kommen aus vielen Bereichen

Einen erheblichen Anteil am Anstieg der Bekanntheit der ­Region haben die prominenten Botschafter Mittelhessens. Die bekannten Gesichter vertreten mit ihrer Persönlichkeit, ihren Fertigkeiten und ihren Erfolgen ihre Heimat. Unter den Mittelhessen-Botschaftern befinden sich unter anderem Biathlon-Weltmeisterin Petra Behle oder der Mathematikum-Direktor Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, aber auch Fernsehstar Willi Weitzel oder der Poetry-Slammer Lars Ruppel.

Auch die Sängerin Yana Gercke aus Biedenkopf, das Schlagerduo „Die Amigos“, der Biedenkopfer Autor Stefan Thome oder die Arabistin und Leibnitz-Preisträgerin Professorin Friedrike Pannewick gehören zu den Mittelhessen-Botschaftern.

Zur Person

Professor Dr. Jürgen R. Schäfer (62) wurde 2005 auf die bundesweit erste Professur für Präventive Kardiologie in Marburg berufen. Seit 2008 begann Jürgen Schäfer, seinen Medizinstudenten nach dem Vorbild der US-Fernsehserie „Dr. House“ schwierige medizinische Fälle zu erklären. Nach dem riesigen Erfolg wurde 2013 das Zentrum für unerkannte und seltene Krankheiten gegründet, das Schäfer leitet.