Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Schneeregen

Navigation:
Marburger Schülerin Lara sucht Stammzellspender

DKMS-Typisierung Marburger Schülerin Lara sucht Stammzellspender

Die 18-jährige Lara Göbel aus Bad Zwesten leidet an einer lebensbedrohlichen Erkrankung des blutbildenden Systems. Eine Stammzellspende kann der Blista-Schülerin helfen, wieder gesund zu werden. Ende Februar findet eine Typisierungsaktion statt.

Voriger Artikel
Erste Bilanz: Polizei hatte "reichlich zu tun"
Nächster Artikel
Gewinner 
für „Phantom“ in Marburg

Lara sucht einen Stammzellenspender.

Quelle: Privatfoto

Marburg / Bad Zwesten. Seit etwa einem halben Jahr wurden bei Lara Göbel immer wieder schlechte Blutwerte festgestellt, heißt es in der Pressemitteilung. Lange sei unklar gewesen, was der 18-Jährigen fehlt. Nach unzähligen Untersuchungen steht nun fest, dass Lara an Aplastischer Anämie leidet, einer schwerwiegenden Erkrankung des blutbildenden Systems, bei der das Knochenmark nicht ausreichend Blutzellen produziert.

Trotz ihrer Erkrankung bleibt Lara positiv, beschreibt die DKMS. Seit einem Jahr lernt sie in der Tanzschule Tisiotti Fritzlar verschiedene Standard- und Lateintänze und möchte diesem Hobby auch in Zukunft nachgehen. Dass sie mit ihrer Erkrankung an die Öffentlichkeit geht, habe für Lara schnell festgestanden. "Sie möchte dabei helfen, die Chancen auf einen Spender für alle Patienten zu verbessern, die ebenfalls auf eine Stammzellspende angewiesen sind", heißt es in der Pressemitteilung.

Bürgermeister übernimmt Schirmherrschaft

Eine Stammzellspende kann der Blista-Schülerin helfen, wieder gesund zu werden. Damit ist sie nun auf die Hilfe eines passenden Spenders angewiesen, einem Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen, der zur Stammzellspende bereit ist – irgendwo auf der Welt. Bislang wurde dieser passende Spender noch nicht gefunden.

Deshalb organisieren Laras Eltern gemeinsam mit Unterstützern aus Bad Zwesten und Fritzlar eine Registrierungsaktion zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender. „Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, sagt Bürgermeister Michael Köhler. Er übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative „Lara braucht unsere Hilfe“ und hofft, dass sich viele Menschen aus Bad Zwesten und Umgebung daran beteiligen.

Die Registrierungsaktion findet am Sonntag, den 25. Februar von 10 bis 15 Uhr im Kurhaus Bad Zwesten in der Hardtstraße 7 statt.

Doppelte Registrierung ist nicht nötig

Die Registrierung sei einfach und schnell, erklärt die Organisation: "Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit im Labor seine Gewebemerkmale bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung."

Weitere Unterstützung erhält die Initiative von Flo Dauner, bekannt als Schlagzeuger der Band Die Fantastischen Vier und der Fernsehsendung Voice of Germany. Besonders betroffen mache ihn, dass so viele junge Menschen auf eine Stammzellspende angewiesen sind. Deshalb habe er sich ebenfalls dazu entschlossen, die Aktion als Schirmherr zu unterstützen.

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb.

Heute ist die DKMS außer in Deutschland auch in den USA, Polen, UK und in Chile aktiv.

Gemeinsam führt die Datenbank 7,8 Millionen Stammzellenspender. Weitere Informationen auf www.dkms.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel