Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Marburger Bürger dürfen kostenlos Rad fahren
Marburg Marburger Bürger dürfen kostenlos Rad fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 27.02.2018
Ein "Nextbike" mit der Aufschrift der Marburger Asta. Die blauen Räder sind über das Marbruegr Stadtgebiet verteilt. Quelle: Thorsten Richter
Marburg

„Um das Radfahren als Alternative noch attraktiver zu machen, stellt die Stadt den Bürgern ab 1. März ein Kontingent an kostenlosen Fahrzeiten für Next­bike zur Verfügung“, erklärt Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Dr. Thomas Spies (SPD) seine Initiative. „Wir bieten insgesamt 24 000 Freifahrten für die Dauer von jeweils 30 Minuten an“, sagt Spies. „Gerade für kürzere Wege – insbesondere in der Innenstadt – ist das für viele Menschen eine Alternative, die wir auf diese Weise gerne unterstützen“, sagt er. Genutzt werden können die kostenlosen 30 Minuten bis zum 30. November – so lange der Vorrat der 24 000 Freifahrten reicht.

Wer das Nextbike länger als 30 Minuten nutzen will, für den ist das zu den normalen ­Gebühren von einem Euro pro halber Stunde darüber hinaus natürlich möglich. Parallel wird das laut Stadt gut angenommene Leihfahrradsystem in den nächsten Wochen weiter ausgebaut. Zum 1. April steigt die Zahl der blau-weißen Nextbikes im Stadtgebiet um weitere 50 Räder auf dann 250 Leihfahrräder. Zudem werden bis zu fünf weitere Next­bike-Stationen in der Innenstadt geschaffen.

Die Registrierung bei Nextbike ist grundsätzlich kostenlos. Wer sich anmeldet, muss dann ein Startguthaben von einem Euro anlegen, um die eigenen Kontodaten zu verifizieren. Nach der Registrierung greifen im Anschluss automatisch zunächst die von der Stadt angebotenen Freifahrtzeiten von jeweils 30 Minuten. Für Studierende bleiben unabhängig von dem Zusatzangebot die bisherigen Konditionen bestehen. Für sie ist die erste Stunde Next­bike-Fahren ins Semesterticket integriert.