Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Marburger Bachchor huldigt Zelenka auf CD

Marburg Marburger Bachchor huldigt Zelenka auf CD

Der Marburger Bachchor hat vor gut 40 Jahren den böhmischen Barockkomponisten Jan Dismas Zelenka für Deutschland entdeckt. Jetzt hat der Chor eine mitreißende CD mit einer großen Zelenka-Messe eingespielt.

Voriger Artikel
Die Herzensnäherinnen von Marburg
Nächster Artikel
Neue OP-Serie bildet den Lauf des Lebens ab

Der Marburger Bachchor, hier bei einem Konzert am 22. September, hat eine CD eingespielt. Das Konzert dazu findet am 3. Advent in der Pfarrkirche statt.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Johann Sebastian Bach, Telemann oder Händel sind vielen Menschen als Barockkomponisten geläufig. Jan Dismas Zelenka (1679 – 1745) kannte man hierzulande kaum – bis der Marburger Bachchor noch unter seinem früheren Leiter Wolfram Wehnert auf den böhmischen Komponisten aufmerksam wurde.

Unter seinem neuen Leiter Nicolo Sokoli hat sich der Bachchor im Frühjahr in der Stiftskirche Wetter in das Abenteuer einer CD-Aufnahme gestürzt und in der Stiftskirche Wetter dessen große Weihnachtsmessen „Missa Nativitatis Domini“ sowie das Magnificat in D-Dur und Dixit Dominus eingespielt.

„Zelenka bricht immer wieder mit dem barocken Regelwerk und bietet heutigen Hörern Momente, mit denen man nicht rechnet“, sagt Dirigent Sokoli. Sokoli hat für die Einspielung neben seinem hervorragend ausgebildeten Chor die renommierten Solisten Katia Plaschka (Koloratursopran), Anne Bierwirth (Alt), Christian Dietz (Tenor) und Markus Flaig (Bassbariton) und das 22-köpfige Barockorchester L‘arpa festante engagiert.

„Die CD war eine Herausforderung für uns“, sagt der Vorsitzende Benno Möller. Jahrelang hat der Chor Rücklagen dafür geschaffen, zudem wurde er von der Stadt Marburg und dem Land Hessen unterstützt. Jetzt sind alle zurecht stolz, denn die grandiose Ersteinspielung der Weihnachtsmesse wird international sehr positiv aufgenommen. Auch das sehr informative Booklet ist zweisprachig gehalten.

Marburger bekommen die CD entweder direkt beim Bachchor, in Plattengeschäften, im Weinlädele, in der Glaserei Werner, in den Buchhandlungen Elwert, Arcularius und Francke sowie bei der Touristinformation.

Am 11. Dezember führt der Bachchor in der Pfarrkirche die Werke der CD auf.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel