Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Mal schnell nach Venedig
Marburg Mal schnell nach Venedig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 16.06.2012
Das Open-Air-Spektakel „Der Kaufmann von Venedig“ soll die Lagunenstadt auf den Marburger Marktplatz holen.Foto: Ramon Haindl
Marburg

Schauspieler sind ein abergläubisches Völkchen. Sagt man einem Schauspieler vor der Premiere „toi, toi, toi“, wünscht ihm Glück, Erfolg und Beifall, kommt nicht etwa ein „Danke“ zurück. Ein „Danke“ würde alles vermasseln. Kein Kollege würde je wieder mit dem „Danke“-Sager sprechen. Der „Danke“-Sager würde geteert und gefedert, es sei denn, er ist der unersetzbare Hauptdarsteller – der müsste vermutlich nur dreimal durch die Lahn schwimmen. So genau ist das aber in den ungeschriebenen Theatergesetzen nicht geregelt.

Statt eines Danke spuckt man am Theater dem Gegenüber dreimal kurz über die Schulter oder man klopft dreimal auf Holz. Und wenn kein Holz in der Nähe ist, dann eben auf irgendetwas anderes.

Angesichts des bevorstehenden Theatersommers im bislang so wenig sommerlichen Juni klopfen die Marburger Theatermacher derzeit vermutlich auf alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Die Tische haben kleine Risse, die Wände Dellen, die Kollegen Beulen. Aber alles wird – tock, tock, tock – gut, das Wetter wird – tock, tock, tock – besser, die Aufführungen sind – tock, tock, tock – trotz Fußball-EM ausgebucht, das Publikum – tock, tock, tock – begeistert und Deutschland kommt – tock, tock, tock – ins Endspiel, damit die Schauspieler wenigstens ein Länderspiel der Deutschen sehen können.

Weil Journalisten in der Regel nicht ganz so abergläubisch sind, kommen hier ein paar Fakten zum 2, Marburger Theatersommer des Hessischen Landestheaters:

Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ hat heute Abend um 20.30 Uhr auf dem Marktplatz Premiere. Im Anschluss an die Premiere findet ab 22.30 Uhr im Café am Markt die Premierenparty mit der Band „Covergirls“ statt. Der Eintritt dazu ist frei. Für die Premiere gibt es noch Restkarten, die OP-Benefizveranstaltung am Freitag ist seit Wochen ausverkauft. Weitere Aufführungen sind am Sa, 16. / So, 17. / Di, 19. / Mi, 20. / Fr, 22. / Sa, 23. / So, 24. / Do, 28. und Fr, 29. Juni. Vorstellungsbeginn: jeweils ab 20.30 Uhr; Einlass: ab 20 Uhr.

Karten gibt es noch für alle Vorstellungen, insbesondere für die Tage an denen Deutschland bei der EM spielt oder spielen könnte: 17., 19., 24., 28. und 29. Juni.

Der Marktplatz fasst 450 Zuschauer. Die Zuschauer sitzen rund um den Platz, gespielt wird in der Mitte.

Das Open-Air-Spektakel soll Venedig auf den Marktplatz holen. Jeder Zuschauer bekommt am Eingang eine Maske, wird selbst Teil des Spektakels.

Gespielt wird Open Air, das heißt: Die Zuschauer sollten entsprechende Kleidung tragen, eventuell an Regenjacken denken. Schirme sind verpönt, weil sie die Sicht verschlechtern.

Die Wettervorhersage: Heute sieht es ganz gut aus (toi, toi, toi). Es bleibt am Abend vermutlich trocken, wird aber recht kühl (16 bis 18 Grad). Freitag und Samstag wird es wärmer, man sollte aber unbedingt Regenschutz mitbringen. Sonntag wird der schönste Tag der Woche – danach hellt es insgesamt vermutlich auf.

Weitere Produktionen im Theatersommer.

„Bürger auf Zeit“ heißt es am Freitag ab 18 Uhr in der Black Box des Landestheater (Theater im Schwanhof). Weitere Aufführungen sind dort am 17. und 21. Juni, jeweils um 18 Uhr.

„World of Ohrkraft“: Open-Air-Hörspiele gibt es am 22. und 23. Juni (ab 19 Uhr), 24. Juni (18 Uhr, 29., 30. Juni (19 Uhr) und am 1. Juli (18 Uhr) jeweils im schönen Innenhof des Historischen Schwanhofs.

Aftershowpartys am 16. und 22. Juni jeweils ab 22.30 Uhr im Studio C am Markt, am 23. und 29. Juni mit Live-Musik jeweils ab 23 Uhr im Szenario.

„Overdressed and underfucked“ – Marburger Late-Night-Show am 30. Juni ab 22 Uhr in der Black Box.

von Uwe Badouin