Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Literarisches Gipfeltreffen ehrt Grimms

literarischen Frühling 2012 Literarisches Gipfeltreffen ehrt Grimms

Autoren, Schauspieler und Politiker begeben sich beim „literarischen Frühling 2012 in der Heimat der Brüder Grimm“ auf die Spuren der Märchenbrüder. Drei Hotels haben ein außergewöhnliches Programm organisiert.

Marburg. Hessen feiert die Brüder Grimm. In Kassel startet es offiziell im Dezember, wenn sich die erste Ausgabe der „Kinder- und Hausmärchen“ zum 200. mal jährt. In Marburg hat das Grimm-Jahr im Grunde schon begonnen – mit kleinen Ausstellungen.

Im Nachbarkreis Waldeck-Frankenberg feiert man das Jubiläum dagegen groß – und zwar mit einem literarischen Frühling vom 24. März bis 1. April. Erwartet werden Top-Stars der deutschen Literaturszene – allen voran Günter Grass und Mario Adorf. Der Literaturnobelpreisträger und der Filmstar treffen sich am 31. März im Hotel Schloss Waldeck zum in Windeseile ausverkauften Lese-Duett: Grass liest aus seinem letzten Buch „Grimms Wörter“, Adorf trägt ausgewählte Märchen der Brüder Grimm vor. Das anschließende Gespräch wird von der Spiegel-Redakteurin  Bettina Musall moderiert.

14 Autoren, Schauspieler und und die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries kommen ins nordhessische Bergland zwischen Korbach, Bad Wildungen und Frankenberg, das kurzerhand zur „Heimat der Brüder Grimm“ erklärt wurde: Neben Grass, Adorf und Zypries sind dies die Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Adriana Altaras, der Georg-Büchner-Preisträger Friedrich Christian Delius, der preisgekrönte Autor John von Düffel, die Bestsellerautorin Julia Franck, der TV-Literaturkritiker Denis Scheck, der gemeinsam mit Eva Gritzmann auftritt, der Grimm-Biograf Steffen Martens, der Gastgeber der NDR-Talkshow, Hubertus Meyer-Burckhardt, die Kinderbuchautorin Annette Neubauer, der Regisseur Günther Treptow und die Schauspielerin Felicitas Woll.

Felicitas Woll oder Friedrich Christian Delius sind in der Region aufgewachsen und ihr eng verbunden. Andere haben das reizvolle Konzept und die Brüder Grimm in die Region gelockt. Doch wie bekommt man solche Stars für eine Woche aufs flache Land? „Kontakte“, sagt die Journalistin und Autorin Christiane Kohl, die das spannende Literatur-Programm zusammengestellt hat, das ganz ohne öffentliche Mittel auskommt.

Das gesamte Programm und den Kartenvorverkauf finden Sie im Internet unter www.literarischer-fruehling.de

von Uwe Badouin

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel