Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Landkreis will Schilder zur Begrüßung
Marburg Landkreis will Schilder zur Begrüßung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 28.03.2018
Eine OP-Illustration zu den geplanten Willkommens-Hinweisen für den Landkreis. Wie die Schilder tatsächlich aussehen würden, ist derzeit noch nicht bekannt. Quelle: Illustration: Nikola Ohlen
Landkreis

Der Kreisausschuss muss nun mit den zuständigen Straßenbehörden erörtern, ob dazu die Möglichkeit besteht. Das beschloss der Kreistag in jüngster Sitzung am vergangenen Freitag auf gemeinsamen Antrag von SPD- und CDU-Fraktion.

Umfrage des Tages

Der Kreistag möchte­ an den Grenzen des Landkreises Schilder mit der Aufschrift „Willkommen im Landkreis Marburg-Biedenkopf“ aufstellen.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Auch soll der Kreisausschuss ermitteln, wie viele Schilder aufgestellt werden müssten und was es kostet, sie anzuschaffen und zu installieren. In ihrer Begründung sprachen die antragstellenden Fraktionen über den Nutzen für den Tourismus und die Autofahrer, den solche Schilder böten. Es sei ein „Serviceangebot an alle Verkehrsteilnehmer“ hieß es dort. Das sah die Fraktion der Grünen allerdings anders: In einem launigen Redebeitrag sprach sich Stephanie Theiss gegen das Projekt aus.

Die Schilder richteten sich ausschließlich an motorisierte Verkehrsteilnehmer und eben nicht an alle, wie in der Antragsbegründung ausgeführt. Theiss sprach von einer „Privilegierung von Autofahrern“ und monierte, dass Fußgänger und Radfahrer dann ja „völlig unvorbereitet in den Landkreis“ kämen. Der größere Teil des Parlamentes hielt den Antrag aber für eine gute Idee und verabschiedete ihn gegen die Stimmen von Grünen, FDP sowie einer aus der AfD-Fraktion.

von Dominic Heitz