Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Landestheater zeigt Märchen-Klassiker

Des Kaisers neue Kleider Landestheater zeigt Märchen-Klassiker

Hans Christian Andersen hat bezaubernde Märchen geschrieben. „Des Kaisers neue Kleider“ ist eines der bekanntesten. Bis Weihnachten soll es tausende Kinder und ihre Eltern unterhalten.

Voriger Artikel
"Kein Patient bleibt auf der Strecke"
Nächster Artikel
Das etwas andere Weihnachtsmärchen

Eine modebewusster Kaiser hebt ab auf der Bühne des Hessischen Landestheaters.Foto: Ramon Haindl

Quelle: Ramon Haindl Alicenstr.6 55116 Mainz

Narburg. Wenn das große Familienstück am Landestheater Premiere hat, ist Weihnachten nicht mehr fern: Vom 1. bis 22. Dezember steht „Des Kaisers neue Kleider“ in der Marburger Stadthalle auf dem Programm. Das bedeutet Spaß für die Kleinen, Stress pur für die Darsteller: 23 Vorstellungen stehen allein in Marburg auf dem Programm - Schulvorstellungen um 9 und 11 Uhr, Familienvorstellungen um 16 oder 18 Uhr. Hinzu kommen Abstecher nach Frankenberg und Fulda.

Das Weihnachtsstück ist eine der wichtigsten Produktionen für das Landestheater - es erreicht mehr Zuschauer als alle anderen Stücke. 13000 waren es im vergangenen Jahr bei „Emil und die Detektive“. Auch in diesem Jahr ist die Nachfrage groß - allein von Schulen gingen rund 9000 Vorbestellungen ein. Noch gibt es freie Plätze für die Schulvorstellungen am 3. Dezember (11 Uhr), 11. Dezember (11 Uhr), 17. Dezember (11 Uhr) und 21. Dezember (9 Uhr).

Karten gibt es auch noch für alle Familienvorstellungen und für die Premiere am Samstag, 1. Dezember, um 18 Uhr.

Die Geschichte ist bekannt: Im Kaiserreich steht der Neujahrsempfang an. Doch was soll der Kaiser anziehen? Als zwei angebliche Schneider mit einem besonderen Stoff am Hof auftauchen, scheint die Frage geklärt. Oder doch nicht? Nur wer nicht dumm ist und für sein Amt taugt, der kann die neuen Kleider des Kaisers sehen. Und weil alle klug sein wollen, sehen sie prächtige Kleider auf der nackten Haut. Ob sich die kleinen Besucher auch so schnell hinters Licht führen lassen wie die Höflinge des Kaisers?

In Szene gesetzt wird der Spaß von Regisseur Fabian Sattler, der bereits den Ritter von der traurigen Gestalt „Don Quijote“ am Hessischen Landestheater umsetzte. Er zeigt aber keinen alten, eitlen Kaiser, sondern einen jungen, unerfahrenen. Bunte Stoffe, witzige Figuren, Musik und eine spannende Geschichte sollen sich zu einem mitreißenden Theaterspaß verbinden.

Anfragen für Schulen und Kindergärten: 06421. 99 02 37 oder per Mail j.sachs@theater-marburg.de. Karten für Familienvorstellungen an der Theaterkasse, Telefon 06421/ 25 60 8.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg