Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Landestheater sucht 
neuen Intendanten

Marburg Landestheater sucht 
neuen Intendanten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 04.11.2015
Das Foto zeigt Intendant Matthias Faltz bei der Arbeit an seinem Publikums-Hit „Cinderella“. Im September gab er bekannt, dass er das Marburger Theater 2018 verlassen wird. Quelle: Nadine Weigel
Marburg

Der Aufsichtsrat des Hessischen Landestheaters Marburg hat die Stelle „der/des geschäftsführenden Intendantin/Intendanten“ ausgeschrieben. Die Anzeige ist im Fachblatt „Die deutsche Bühne“ erschienen. Intendant Matthias Faltz hatte beim Spielzeitauftakt im September mitgeteilt, dass er seinen bis 2018 laufenden Vertrag nicht verlängern werde.

Eine Intendantensuche braucht Zeit. Insofern kam die Ankündigung von Faltz zwar für viele überraschend, der Zeitpunkt war aber aus Sicht der Gesellschafter des Landestheaters, das Land Hessen und die Stadt Marburg, sehr fair. Bewerbungsschluss ist der 18. Dezember. Nach Auskunft der Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach sind die ersten Bewerbungen bereits eingegangen.

Die Bewerbungen werden von einer Findungskommission gesichtet, der neben Vertretern von Stadt und Land noch Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters Saarbrücken, und Gordon Vajen, Intendant des Theaterhauses Frankfurt, angehören. Anschließend sind in der ersten Jahreshälfte 2016 Inszenie­rungsbesuche bei den Bewerbern geplant.

Die Auswahlgespräche sollen im Herbst stattfinden, sodass im November die Entscheidung getroffen werden könne, so Weinbach. Besonderes Augenmerk legen die Gesellschafter neben einer „künstlerisch anspruchsvollen Konzeption“ auf die „qualitative Weiterentwicklung der Theaterangebote für Kinder, Jugendliche und Studierende“.

Der neue Intendant oder die neue Intendantin könnte dann noch Einfluss nehmen auf die Spielplangestaltung für 2019. Landestheater basteln ihre Spielpläne traditionell sehr früh, weil sie die Stücke auch als Gastspiele auf Theatermessen anbieten müssen.

von Uwe Badouin