Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kuriose Geschichte üppig in Szene gesetzt

OP-Vorpremiere: Die Vermessung der Welt Kuriose Geschichte üppig in Szene gesetzt

Detlef Buck und Daniel Kehlmann - zwei große Namen der deutschen Kulturszene. Regisseur der eine, Bestsellerautor der andere. Die OP präsentiert ihren Film "Die Vermessung der Welt" am Mittwoch, 24. Oktober, um 20 Uhr im Cineplex als Vorpremiere

Voriger Artikel
Hereinspaziert: Circus Probst baut sein Zelt in Marburg auf
Nächster Artikel
„Fliehkräfte“: Stephan Thome liest in Marburg

Alexander von Humboldt (Albrecht Abraham Schuch) kämpft sich durch die tropische Welt der südamerikanischen Anden.Foto: Warner Bros.

Marburg. Buck und Kehlmann - ein Traumpaar? Eigentlich schon. Buck ist ein wunderbarer Komödienregisseur, Kehlmann einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Sein sehr witziger Roman „Die Vermessung der Welt“ über die zwei Geistesgrößen Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß wurde fast zwei Millionen Mal verkauft und in 40 Sprachen übersetzt. Buck hat die fiktive Biografie über den Denker und den Abenteurer mit großem Aufwand in 3-D in Szene gesetzt. Für die üppigen Bilder sorgte übrigens der Marburger Kamerapreisträger Slawomir Idziak.

Mit dem Gutschein in der Mittwochsausgabe erhalten Sie ermäßigten Eintritt.

von Uwe Badouin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg