Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Kulturloge Marburg erhält hohe Auszeichnung
Marburg Kulturloge Marburg erhält hohe Auszeichnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 05.08.2011
Das Foto zeigt den Vorstand mit Franziska Wagner (von links), Alexandra Klusmann, Hilde Rektorschek, Christoph Linne, Lena Ach und Brigitte Preisler. Quelle: Hoffsteter

Marburg. Der mit 25.000 Euro dotierte Freiherr vom Stein-Preis geht „an Menschen oder Projekte, die sich mit Initiative, Risikobereitschaft, Ausdauer, Kreativität und Weitsicht selbstlos für das Gemeinwohl einsetzen“. Lediglich 100 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wird das Recht eingeräumt, Preisvorschläge zu machen. Vorgeschlagen wurden in diesem Jahr 60 Projekte. Träger des Preises in den Vorjahren waren unter anderem die Cranach-Stiftung in Wittenberg oder die „Arche Rostock“.

So wie Tafeln in ganz Deutschland Menschen mit Lebensmitteln unterstützen, die sie sich sonst nicht leisten könnten, ermöglicht die Kulturloge Marburg gesellschaftliche Teilhabe – durch kostenlose Theater-, Kino- oder Konzertbesuche, für Menschen, die dazu finanziell nicht in der Lage wären. Das ist die Idee, die sich hinter der von der Oberhessichen Presse initiierten und im Februar 2010 gegründeten Kulturloge Marburg verbirgt. Die Idee fällt zunehmend auf fruchtbaren Boden – in Marburg und inzwischen auch in vielen anderen deutschen Städten. Nach dem Marburger Vorbild wurden Kulturlogen in Berlin, Hamburg, Essen, München, Herborn, Gießen und Hachenburg gegründet. In Celle, Kaiserslautern, Göttingen und anderen Städten sind Kulturlogen in Planung.

Für diese Idee und das große Engagement, das die heute 52 Mitglieder und 15 ehrenamtlichen Helfer an den Tag legten, wird die Kulturloge Marburg mit dem renommierten Freiherr-vom-Stein-Preis ausgezeichnet. „Der Preis ist eine große Anerkennung für die Kulturloge Marburg, ihre Mitglieder und die Helfer“, sagte die Vorsitzende Hilde Rektorschek. Neben ih gehören dem Vorstand des Vereins noch Jutta Kahnwald, Franziska Wagner, Brigitte Preisler, Lena Ach, Alexandra Klusmann und Christoph Linne an.

Bei der Kulturloge Marburg sind derzeit 860 Menschen gemeldet, die auf das Angebot kostenloser Karten zurückgreifen können. Darunter sind 510 Erwachsene sowie 350 Kinder und Jugendliche. Bislang wurden nach Angaben des Vereins 2 300 Karten für Kulturveranstaltungen vermittelt. Bereitgestellt wurden sie kostenlos von den Partnern der Kulturloge – das sind derzeit 22 Sozialinstitutionen und 45 Kulturveranstalter. Aktuell hat der Verein 300 Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen in und um Marburg zur Verfügung.

von Uwe Badouin

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.