Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Bombendrohung schreckt Marburg auf
Marburg Bombendrohung schreckt Marburg auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 29.04.2018
Fahrgäste warten am Bürgerhaus Wehrda - sie mussten kurz zuvor aussteigen, da die Polizei den Bus der Linie 4 nach einem Rucksack durchsuchte. Hintergrund war eine Bombendrohung, die kurz zuvor eingegangen war. Quelle: Privatfoto
Marburg

Ein Unbekannter meldete sich nach Polizeiangaben telefonisch gegen 6.35 Uhr, verwies auf eine Bombe in einem Rucksack in der Linie 4. Polizei und Stadtwerke reagierten, Busfahrer wurden angewiesen, nach versteckten Rucksäcken und Taschen in den Fahrzeugen zu suchen. Da die Stadtwerke-Mitarbeiter nirgendwo verdächtige Gegenstände entdeckten, stoppte die Polizei den im Fokus stehenden Stadtbus gegen 8.40 Uhr an der Haltestelle nahe des Bürgerhauses Wehrda. "Das war eine Vorsichtsmaßnahme, um absolut sicherzugehen und auch nochmal mit dem Fahrer zu sprechen. Fakt ist: Die Drohung hat keinen ernsten Hintergrund. Es war dummes Zeug", sagt ein Sprecher des zuständigen Polizeipräsidiums Gießen auf OP-Anfrage. Auch andere Busse in Marburg seien "vorsorglich durchsucht" worden. Die Polizei fahndet nun nach dem anonymen Anrufer.

Hinweise an die Polizei Marburg unter 06421 / 4060.

von Björn Wisker