Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Konzert im Schloss: Tradition trifft Moderne

Schlosskonzert Konzert im Schloss: Tradition trifft Moderne

Das letzte der insgesamt sieben Marburger Schlosskonzerte findet am Samstag im Fürstensaal des Landgrafenschlosses statt.

Voriger Artikel
Ein Kabarettist erobert die Oper
Nächster Artikel
Folter und Gewalttaten gehörten zum Alltag

Die Moskauerin Anna Zassimova unterstützt das Marburger Kammerorchester am Klavier.

Quelle: Musikfreunde Marburg

Marburg. Ab 20 Uhr präsentiert das Marburger Kammerorchester unter der Leitung von Prof. Andreas Weiss ein Programm zwischen Barock und heutiger Zeit.

Tradition und Moderne treffen sich im „Agnus Dei“ aus dem „Polnischen Requiem“ von Krzysztof Penderecki. Mit dem Konzert für Klavier und Streicher, der so genannten „Malédiction“, von Franz Liszt erinnern die Musiker an den 200. Geburtstag des großen Komponisten und Virtuosen. Das Solo lässt die junge Pianistin Anna Zassimova erklingen. Die gebürtige Moskauerin hat in ihrer Heimatstadt und später in Karlsruhe studiert und ist inzwischen Preisträgerin zahlreicher Musikwettbewerbe. Bei diesem Werk, das ein opernhafter Wechsel der Stimmungen kennzeichnet, kann die Pianistin ihre große Virtuosität und Brillanz auf dem Klavier zeigen.

Als Kontrast hierzu spielen die Solistin und das Orchester anschließend das Klavierkonzert in d-Moll von J.S. Bach. Das Konzert endet klassisch mit der Streichersinfonie Nr. 9 c-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdi, die auch „Schweizer Sinfonie“ genannt wird.

Diese Reihe wird vom Verein der Marburger Musikfreunde veranstaltet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel