Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Kleine Bühne für großes Musical
Marburg Kleine Bühne für großes Musical
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 18.05.2014
Depro-Pressesprecher Christian Schmidt präsentiert das Bühnenmodell für „My Fair Lady“.Privatfoto
Amöneburg

Als Modell aus Papier und Bastelholz. Aber sonst stimmt alles bis ins Detail. Es wird drei Ebenen geben, auf denen die Darsteller agieren. Integriert ist natürlich die Kulisse Londons mit Big Ben und Pub - wie es sich für die schräge, aber romantische Liebesgeschichte zwischen Blumenmädchen Eliza Doolittle und dem kauzigen Sprachprofessor Higgins gehört.

Entworfen wurde die Bühne von „Lady“-Ausstatter Axel Pfefferkorn. Der Bühnenaufbau wird ein Job für Peter Bubenheim, Technik-Chef des Festspielveranstalters Depro-Concert aus Gemünden, und sein Team.

Doch nicht nur die Bühnenbauer brauchen die Zwerg-Ausführung als Grundlage für ihre Arbeit. Depro-Sprecher Christian Schmidt: „Das Modell ist auch für die Schauspieler wichtig, zur Vorbereitung auf das Stück.“ Schließlich proben sie, solange der echte Spielort noch nicht fertig ist, auf einer eher schmucklosen provisorischen Bühne. Da ist es hilfreich, schon früh eine Vorstellung von der echten Bühne zu haben.

„Wir liegen voll im Plan“, sagt Depro-Sprecher Schmidt. Am 9. Juli beginnt der Aufbau an der Amöneburg. Das 50-köpfige Team braucht rund eine Woche, bis alles komplett steht. Mit Zuschauertribünen, Versorgungsleitungen, Licht- und Tontechnik. Am 15. Juli ist dann auf der Amöneburg Premiere.

Depro Concert und Regisseur Peter Radestock präsentieren mit Unterstützung der Stadt Amöneburg mit „My Fair Lady“ eines der schönsten Musicals, nach der Romanze „Pygmalion“ von George Bernard Shaw.

n Vorstellungen sind am 19., 20., 24. Juli, 25., 26. und 27. Juli sowie am 1., 2. und 3. August. Karten gibt es über Telefon 06453 / 912470 und weitere Infos im Internet unter www.depro-concert.de.

Wie oft hatten Willi und Manuel Weitzel sich auf ihrer Reise gefragt, was sie im Flüchtlingslager erwarten würde. Was sie tatsächlich erlebten, stimmt die Brüder nachdenklich und demütig

12.05.2014
Landkreis Willi will helfen - Der Laster steht bereit

Am Freitagnachmittag kam es auf der ehemaligen US-Army-Base in Gießen zu einem konspirativen Treffen.

04.05.2014
Marburg Landrätin übergibt Sachspenden - Marburg schickt Willi Weitzel zu den Syrern

Eine Anhänger-Ladung voll Umzugskartons, Spiel- und Anziehsachen, Windeln und Schulbüchern haben Spender am Landratsamt abgegeben.

29.04.2014