Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Filmkunst zieht ins Capitol
Marburg Filmkunst zieht ins Capitol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.08.2018
Das Marburger Filmkunsttheater mit Palette, Kammer und Atelier im Steinweg wird zum 1. August geschlossen. Quelle: Tobias Hirsch
Marburg

Der Mietvertrag für die drei Kinos ist zum 31. Juli ausgelaufen, eine Entwicklung, die bereits seit Längerem absehbar war, wie Cineplex-Geschäftsführerin Marion Closmann erläutert. Schon im vergangenen Jahr wurde daher das Capitol renoviert und umgestaltet, in dem nun die Filme laufen sollen, die bisher im Steinweg ihren Platz fanden. „Das anspruchsvolle Angebot soll auf jeden Fall erhalten werden“, sagt Closmann.

Ab 1. August wandert nun das Programm der Filmkunsttheater ins Capitol mit seinen vier Kinosälen, was den Verlust von drei Leinwänden bedeutet – vielleicht aber auch nur von zweien, denn noch laufen Verhandlungen mit dem Vermieter, ob eventuell ein Kino am Steinweg erhalten bleiben kann. Der Ausgang ist noch ungewiss, weshalb Closmann erst einmal ohne diese Möglichkeit plant.

Open-Air-Kino soll es weiter geben

„Wir werden manche Filme dann nicht mehr dreimal, sondern nur noch einmal pro Tag zeigen, oder eventuell auch nur an einigen Tagen pro Woche“, sagt Closmann. Mit einer solchen Verdichtung des Programms könne das alljährlich prämierte Programm erhalten bleiben. Auch Kinobetreiber Hubert Hetsch, jahrzehntelang das „Gesicht“ des Filmkunsttheaters, wird weiterhin in die Planung des Filmprogramms eingebunden sein und sich auch weiterhin um das Programm des Open-Air-Kinos kümmern.

Kammer, Palette und Atelier gab es in ihrer jetzigen Form seit den siebziger Jahren. Seit 1986 betreiben die vorher eigenständigen Kinobetreiber Familie Closmann und Familie Hetsch die drei Kinos in einer gemeinsamen Firma. Alle drei Kinostandorte – Cineplex, Capitol und Filmkunsttheater – haben laut Closmann im vergangenen Jahr rund 500.000 Besucher gehabt, 80.000 davon besuchten das eher cineastische Programm in den Steinwegkinos und im Capitol. Closmann ist zuversichtlich, mit den verbleibenden elf Kinosälen ebenso viele Zuschauer anlocken zu können – vor Eröffnung des Cineplex habe das Capitol jährlich über 250.000 Zuschauer begrüßen können.

Auch Filmreihen und Kooperationen der Filmkunsttheater sollen übernommen werden, sagt Closmann. So dass der Filmfan angesichts der Schließung ein wenig sentimental werden kann, aber keine Angst haben muss, anspruchsvollere Filme künftig in Marburg nicht mehr sehen zu können.

von Heike Döhn