Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Kein Jazz ohne Rhythmus

BigBand Kein Jazz ohne Rhythmus

Die Studenten-BigBand Marburg spielte vor 60 Gästen in der Waggonhalle ein unterhaltsames Semesterabschlusskonzert.

Voriger Artikel
Kartenverkauf läuft trotz Krise
Nächster Artikel
„Menno! Nit imma ha, ha, ha!“

Kreativ, vielschichtig, anspruchsvoll: Die Studenten-BigBand Marburg überzeugte die Zuhörer in der Waggonhalle.

Quelle: Christian Schlüter

Marburg. „Ohne Rhythmus gibt es keinen Jazz. Wenn man nicht mitwippen kann ist das kein Jazz mehr“, so der amerikanische Jazzmusiker Benny Waters. Die Bedeutung dieser Worte konnten die Zuhörer in der Waggonhalle am Donnerstagabend durch eine klangvolle Erfahrung füllen und fühlen.

Die „Studenten-Bigband Marburg“ bestach mit abgestimmten und in den Soli herausragend kreativen Darbietungen vielschichtiger und anspruchsvoller Kompositionen. Robin Bäumner dirigierte dabei das 20 köpfige Big-Band-Orchester mit gefühlvoller und sicherer Hand.

Die gemeinsame Fahrt über die mal seicht-dahinfließenden, mal wild-entfesselten melodischen Jazz-Gewässer wurde dabei von virtuosen Soli unterstützt.

von Christian Schlüter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg