Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Kampf gegen Alkoholexzesse, Lärm und Müll
Marburg Kampf gegen Alkoholexzesse, Lärm und Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.10.2018
Gegen die von vielen Marburgern beklagten Orientierungseinheits-Probleme Müll und Alkohol im Übermaß soll vorgegangen werden. Quelle: Björn Wisker / Archivfoto
Marburg

Die Orientierungseinheit (OE) findet eine Woche vor Beginn des neuen Semesters statt, diesmal vom 8. bis 12. Oktober, und dient dazu, den Studenten die Abläufe an der Universität zu erklären. Doch ein Teil dieser Einführungswoche stiftet bereits seit mehreren Jahren immer wieder Unruhe: die Stadtrallye beziehungsweise der mit ihr verbundene Alkoholkonsum. Zurückgelassener Müll, Lärm und vereinzelte Übergriffe sorgten vor allem in der Oberstadt und auf den Lahnwiesen für Probleme.

Seit 2014 treffen sich Vertreter der Stadt, der Fachschaften und der Uni zu Gesprächsrunden, um zu klären, wie die OE-Probleme minimiert werden können. Jüngst unterzeichneten Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD), Bürgermeister Wieland Stötzel (CDU), Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause, Vizepräsidentin Professorin Evelyn Korn und der stellvertretende Geschäftsführer des Studentenwerks ­Arne Kauffmann eine Erklärung.

Willkommensfest am 11. Oktober

Darin wird von erhöhtem Alkoholkonsum abgeraten und darauf hingewiesen, dass nirgendwo Abfall zurückgelassen werden soll. Außerdem wurde eine Telefonnummer eingerichtet, die bei Problemfällen angerufen werden kann. Zudem sollen Anwohner mit Flyern über den Ablauf der OE informiert werden.

Zur Begrüßung und zur Information der neuen Erstsemester wird es erstmalig ein Willkommensfest von Stadt und Uni ­geben: Am Donnerstag, 11. Oktober, gibt es vor dem Rathaus von 12 bis 17 Uhr ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Grußworten von Stadt- und Unispitze, musikalischen Beiträgen­ und Vorstellungen diverser Initiativen. Parallel findet auf dem Marktplatz der sogenannte Orientierungsmarkt (kurz O-Markt) statt, auf dem Studenten unterschiedliche Angebote in ihrer neuen Heimat Marburg kennenlernen können.

von Noel Rhiel

„Wir räumen auf“

Die Fachschaft FABIWI, Studenten der Erziehungs- und Bildungswissenschaft, plant ­gemeinsam mit dem Ortsbeirat Campusviertel für Freitag, 12. Oktober, von 10 bis 12 Uhr eine Aufräumaktion auf den Lahnwiesen. Ziel sei es, auf spielerische Art und Weise das Gebiet von der Mensabrücke bis zur Brücke am Schülerpark zu reinigen.

Nach Absprache mit der Stadt werde dieser Bereich während der gesamten OE-Woche nicht von den städtischen ­Reinigungsbetrieben gesäubert. Auf diese Weise sollen die Schäden von achtloser Umweltverschmutzung spür- und vor allem sichtbar werden. Die Fachschaft ruft alle Interessierten auf, so viel Müll wie möglich zu Abgabe-Containern zu bringen.

Dort besteht auch die Möglichkeit, sich Materialien wie Greifzangen, Müllbeutel und Handschuhe auszuleihen. Für jeden abgegebenen Müllbeutel wird ein Los mit den Namen der beteiligten Personen in ein Tombola-Gefäß gegeben. Am Ende der Veranstaltung werden dann Preise wie Eintrittskarten in das Cineplex oder Aquamar und Buchgutscheine verlost.