Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Kamerapreis geht an Vorschneider

Marburger Kamerapreis Kamerapreis geht an Vorschneider

Der Preisträger des Marburger Kamerapreises 2012 steht fest: Reinhold Vorschneider.

Voriger Artikel
Rhön-Klinikum muss Gewinnprognose senken
Nächster Artikel
Geld aus Zahngold für sieben Projekte

Ein Bild aus "Der Räuber": Für die Bildgestaltung in dem Film von Benjamin Heisenberg wurde Vorschneider 2010 für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Quelle: Zorro Film

Marburg. Seit 2001 verleihen die Philipps-Universität und die Universitätsstadt Marburg gemeinsam den Marburger Kamerapreis an einen herausragenden Kameramann.

Der Preist ist mit 5.000 Euro dotiert und wird das nächste Mal am 8. März 2013 vergeben – an den 1951 geborenen Kameramann Reinhold Vorschneider.

Vorschneider ist in Filmkreisen längst kein Unbekannter mehr: Für seine Bildgestaltung bei Benjamin Heisenbergs Drama "Der Räuber" wurde er 2010 für den Deutschen Filmpreis nominiert. Vorschneider ist seit seinem Abschluss an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin im Jahr 1988 für Kino- und TV-Produktionen tätig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel