Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Jedem Besucher einen Ton schenken

Klezmerkonzert Jedem Besucher einen Ton schenken

Was für ein Zauber des Klarinettentons, welche Wechselbäder des Streicherklangs: Klezmer von Giora Feidman und dem Gershwin Quartett berührte das Publikum und riss es mit.

Voriger Artikel
Von Feuerdrachen und Abenteuern
Nächster Artikel
Roger Cicero lässt keine Wünsche offen

Giora Feidman gastierte am Wochenende mit dem Gershwin Quartett in der Elisabethkirche Marburg. Das Archivfoto zeigt ihn bei seinem Konzert in Marburg im Januar 2007. Archivfoto

Marburg. In der Marburger Elisabethkirche zeigte sich, dass Giora Feidman ein Künstler ist, der sich bescheiden ganz in den Dienst der Musik und seines Publikums stellte. Ein Klarinettist, dessen Körper beim Spiel mitschwang, der dabei Herz und Seele öffnete.

Besonders faszinierte der Beginn des Konzerts. Nach dezentem Streicherauftakt mit schmachtender Melodik erklingt von Eingang ganz leise die Shabbat Melody aus der Klarinette von Giora Feidman, der langsam durch den Mittelgang zur Bühne vor dem Altar geht, als wolle er jedem der Besucher einen der Töne schenken. Es begann ein akzentuiertes Musizieren mit dem Gershwin Quartett, das sich von Feidman inspirieren ließ.

von Helmut Rottmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg