Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Marburg Schalke-Boss: Wir sind nicht der Bayern-Jäger
Marburg Schalke-Boss: Wir sind nicht der Bayern-Jäger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 30.07.2018
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04.  Quelle: Guido Kirchner

OP: Welche Gründe gibt es für das blamable Abschneiden der Nationalmannschaft bei der WM in Russland?
Clemens Tönnies: Es ist nie einer ganz allein für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich. Ich bin aber davon überzeugt, dass die richtigen Leute das Ruder herumreißen werden.

OP: Der FC Schalke 04 spielte überaus erfolgreich, erreichte die Champions League. Sie führen das unter anderem auf Ihre Jugendarbeit und im Besonderen Ihr Jugendausbildungszentrum zurück. Was macht das Ausbildungszentrum besser als die der Konkurrenz?
Tönnies: Ich habe nie gesagt, dass wir besser sind. Aber wir waren die Ersten, die das gemacht haben. Wir schaffen es seitdem, jede Saison ein bis zwei Spieler aus der Jugend in das Bundesligateam zu integrieren. Das ist ein guter Weg für die Bundesliga.

OP: Der FC Bayern München ist in der Bundesliga den anderen Vereinen meilenweit enteilt. Wann werden Sie die Bayern wieder ernsthaft angreifen können?
Tönnies: Die Bayern sind die Bayern. Wir kümmern uns um uns selbst. Angreifen muss man natürlich immer, aber wir sind nicht der Bayern-Jäger. Für die neue Saison gibt es keine Vorgaben.

von Till Conrad

Wie Schalkes Macher an die Macht kam, lesen Sie hier

(Der Artikel wird für OP-Abonnenten nach dem Login freigeschaltet)